Überdruck

Szenen in der Stadt grafisch aufs Papier gebracht

Glinde (st). Farben, Flächen, Linien komponiert die Hamburger Künstlerin Uschi Dechow zu urbanen Szenen.

In ihrer Ausstellung "Überdruck - Druckgrafik" zeigt sie ab Dienstag, 1. Oktober, einen Ausschnitt aus ihrem Werk im Gutshaus. Architektur, Hafenkräne und immer wieder Menschen in Bewegung und in der Begegnung werden auf Einladung des Kunstvereins Glinde und der Sönke-Nissen-Park Stiftung an der Möllner Landstraße 53 zu bewundern sein.

Uschi Dechow ist eine Schülerin des Malers Peter Luksch. Sie begann 1988 druckgrafisch zu arbeiten und entwickelt ihre Techniken immer weiter fort. So ließ sie sich in verschiedenen Radiertechniken und in der Technik der Lithografie ausbilden. 2004 eröffnete die Künstlerin ihr eigenes Atelier und ihre Druckwerkstatt. Ihr Schwerpunkt liegt im Hoch- und Tiefdruck.

Dechow hat ihre Werke schon mehrfach in Deutschland, aber auch in New York und in Rumänien in Einzel- und in Gruppenausstellungen gezeigt.

Zur Vernissage am 1. Oktober ab 19.30 Uhr sind alle Interessenten willkommen. Nach einer kurzen Begrüßung von Silke Löbbers von der Stiftung will Dieter Dechow in das Thema der Ausstellung einführen. Sabine Fichner sorgt auf ihrer Harfe für einen feierlichen Rahmen. Die Bilder sind dann bis 1. Dezember zu sehen, geöffnet ist montags bis freitags von 10 bis 12 Uhr, montags und mittwochs von 14 bis 16 Uhr sowie dienstags bis donnerstags von 15 bis 18 Uhr. Außerdem bietet die Künstlerin Sonderschauzeiten am Sonntag, 20. Oktober, und am 1. Dezember mit Führungen an. Der Eintritt ist frei.

www.uschidechow.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glinde