Vortrag und Diskussion

Kinderarmut in Glinde

Glinde (aha). In Glinde lebt laut Kinderschutzbund fast jedes dritte Kind in Armut. Wie sieht dieses Leben aus?

Was bedeutet "Armut"? Und wie gelingt es, Kinderarmut in der Gesellschaft zu überwinden? Diesen und anderen Fragen geht der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB), Kreisverband Stormarn, heute Abend in einem Vortrag im Gutshaus, Möllner Landstraße 53, nach.

Ab 19 Uhr nehmen Ingo Loeding, Geschäftsführer des Deutschen Kinderschutzbundes, und weitere DKSB-Mitglieder zur Situation von armen Kindern im Kreis Stormarn Stellung und möchten mit interessierten Bürgern ins Gespräch kommen.

Auch Ursachen und Folgen der Armut werden thematisiert. Häufige Folgen sind eine schlechtere Bildung, Gesundheitsprobleme und mangelnde Teilhabe an gesellschaftlichen und kulturellen Ereignissen. In Sachen Kinderarmut rangiert Glinde nach Bad Oldesloe auf Platz zwei der Städte im Kreis Stormarn.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glinde