Manege-Stars mit Besenschrubber

| Lesedauer: 2 Minuten

"Manege frei!", heißt es morgen auf der Festwiese Am Sportplatz. Zirkus Frank hat dort neben dem Classic-Hotel seine Wohnwagen geparkt und sein Zelt aufgestellt.

Gestern wurde es zuvor noch einmal von Feuerspucker Patrick Sperlich, Clown Joschi Frank und Trapezkünstler Thomas Trumpf richtig geschrubbt. Zur ersten Vorstellung der Zirkusfamilie aus Lehsen bei Ludwigslust soll es glänzen.

In der zweistündigen Show wird sich der Artist Tommek Schefchenko in acht Metern Höhe an Tüchern durch die Manege schwingen und seine Frau Vivan gleich mehrere Hula-Hoop-Reifen mit ihrem Körper in Bewegung setzen. Hoch hinaus kommt auch Thomas Trumpf am Trapez und Joschi Frank beim Balancieren auf einem fünf Meter großen Laufrad. Gemeinsam mit seinem Vater, Zirkus-Chef Helmut Frank, und ausgestattet mit roter Nase, bunter Fliege und übergroßen Schuhen will er außerdem das Publikum zum Lachen bringen. Begleitet wird die Show von einer Live-Kappelle. Tierisches Highlight sind Zwergponys. Die Pferde im XXS-Format kommen gerade einmal auf eine Höhe von 60 Zentimetern. "Vor acht Wochen hat eines von ihnen ein Fohlen bekommen", berichtet Feuerspucker Sperlich. Morgen werde Pony-Taufe im Zelt gefeiert. Jedes Kind darf einen Zettel mit einem Namensvorschlag abgeben. Das Kind, dessen Zettel gezogen wird, wird nicht nur Namensgeber, sondern soll eine Freikarte auf Lebenszeit erhalten, erklärt der 25-Jährige. Glinde ist die letzte Station der 25 Personen umfassenden Zirkusfamilie. Danach geht sie mit ihren Tieren ins Winterquartier nach Lehsen.

Vorstellungen gibt es morgen und am Sonnabend jeweils um 16 Uhr sowie Sonntag um 14 Uhr. Logenplätze kosten für Erwachsene 16 und für Kinder 14 Euro, Karten für den ersten und zweiten Rang 14 beziehungsweise zwölf Euro. Für die Ränge drei bis sechs zahlen Erwachsene zwölf und Kinder zehn Euro. Freitag ist Familientag - Tickets für Erwachsene gibt es zum Kinderpreis.

( (sab). )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Glinde