Stapelfeld. Komplex in neuem Gewerbegebiet kostet rund 40 Millionen Euro samt Grunderwerb. Abschnitte werden an Firmen vermietet. Wann es losgeht.

Die Bagger sind abgezogen, Container für die Arbeiter von der Fläche an der Alten Landstraße in Stapelfeld an der Landesgrenze zu Hamburg ebenfalls entfernt. Die Erschließung des neuen Gewerbegebiets mit dem Namen Minervapark ist zu 90 Prozent erledigt. Das sagt Ulf Hahn, Geschäftsführer der zuständigen Wirtschafts- und Aufbaugesellschaft Stormarn (WAS). Erst wenn hier Gebäude errichtet sind, werden Asphaltdeckschicht der u-förmigen Straße sowie Gehwege fertiggestellt. Bis zum Start dauert es nicht mehr lange. Im kommenden Jahr wird der erste Komplex gebaut von der Projektgesellschaft PE Minerva Park Süd GmbH. Dahinter stehen Christopher Jebens sowie das in Hamburg ansässige Unternehmen RI Partners.