Autobahn

23-Jähriger stirbt bei schwerem Unfall auf der A 1

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 1 bei Bad Oldesloe ist am Donnerstagmorgen ein 23-Jähriger ums Leben gekommen (Symbolbild).

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 1 bei Bad Oldesloe ist am Donnerstagmorgen ein 23-Jähriger ums Leben gekommen (Symbolbild).

Foto: Markus Joosten / FUNKE Foto Services

Audi gerät bei Starkregen ins Schleudern und prallt gegen Sattelzug. Autobahn ist bei Bad Oldesloe stundenlang voll gesperrt.

Bad Oldesloe. Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 1 bei Bad Oldesloe ist am Donnerstagmorgen ein 23-Jähriger ums Leben gekommen. Die Autobahn war für die Bergungsarbeiten stundenlang voll gesperrt. Nach Angaben der Polizei war der 23-Jährige aus dem Kreis Stormarn mit seinem Audi A4 auf dem linken Fahrstreifen in Richtung Lübeck unterwegs, als er bei starkem Regen gegen 5.45 Uhr kurz vor der Anschlussstelle Bad Oldesloe die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Ursache sei mutmaßlich eine nicht angepasste Geschwindigkeit gewesen.

Der Audi geriet ins Schleudern, prallte gegen den Auflieger eines auf der rechten Spur fahrenden Sattelzuges und kam erst an der Mittelleitplanke zum Stehen. Der 23-Jährige wurde durch den Zusammenprall so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb. Der Fahrer des Sattelzuges blieb nach Polizeiangaben unverletzt. Für die Unfallaufnahme und die Bergungsarbeiten war die A 1 noch bis 8.15 Uhr zwischen dem Kreuz Bargteheide und Bad Oldesloe voll gesperrt. Zur Höhe des Sachschadens konnte die Polizei noch keine Angaben machen.

( fsn )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn