Corona Stormarn

Kreis schließt Impfzentren in Glinde und Großhansdorf

| Lesedauer: 2 Minuten
Das Impfzentrum in der Jugendherberge in Bad Oldesloe bleibt bis Jahresende geöffnet.

Das Impfzentrum in der Jugendherberge in Bad Oldesloe bleibt bis Jahresende geöffnet.

Foto: Finn Fischer

Standort in Bad Oldesloe bleibt auch nach 30. Juni bis Jahresende geöffnet. Rotes Kreuz stellt Betrieb von Teststation in Trittau ein.

Glinde/Großhansdorf. Zum Monatsende schließt der Kreis Stormarn seine Corona-Impfzentren in Glinde und Großhansdorf. Der Standort in den Räumen der ehemaligen Jugendherberge in Bad Oldesloe ist auch nach dem 30. Juni bis zum Jahresende weiterhin geöffnet. „Wir setzen damit eine Vorgabe des Landes um“, sagt Andreas Rehberg, Leiter des Fachbereichs Sicherheit und Gefahrenabwehr in der Stormarner Kreisverwaltung.

Schon im März habe das Kieler Gesundheitsministerium beschlossen, dass ab Juli nur noch ein Impfzentrum pro Kreis weiterbetrieben werden soll. „Die Wahl ist auf Bad Oldesloe gefallen, weil wir dort die Kapazitäten am schnellsten hochfahren können“, so Rehberg. Das Land verlange, dass kurzfristig bis zu vier Impflinien eingerichtet werden können.

Interesse an Corona-Impfung war zuletzt deutlich zurückgegangen

„An den beiden anderen Standorten sind die räumlichen Kapazitäten dafür nicht vorhanden“, sagt der Fachbereichsleiter. In Glinde seien zwei, in Großhansdorf eineinhalb Linien möglich. Das Impfzentrum in den Räumen des Allgemeinen Sozialdienstes am Biedenkamp 1 a ist seit dem 1. Dezember 2021 in Betrieb und hatte den vormaligen Standort im Jürgen-Rickertsen-Haus in Reinbek ersetzt. In Großhansdorf beherbergt das ehemalige Jugendzentrum am Sportplatz (Kortenkamp 6 a) die Impfstelle seit dem 6. Dezember. Bis September 2021 war es in einem inzwischen abgerissenen Nebengebäude der LungenClinic untergebracht.

Das Aus für die beiden Impfzentren ist insofern ein logischer Schritt, als dass das Interesse an Corona-Schutzimpfungen mit einem Rückgang der Neuinfektionen seit dem Frühjahr deutlich gesunken ist. Obwohl die Kapazität an allen drei Standorten zuletzt auf eine Impflinie heruntergefahren worden sei, sei die Auslastung gering gewesen. „Im Mai war nur etwa ein Drittel der verfügbaren Termine gebucht“, sagt Rehberg.

Rotes Kreuz stellt Betrieb von PCR-Teststation in Trittau ein

Das Impfzentrum in Bad Oldesloe soll mit einer Linie weiterbetrieben werden. Mittwochs bis sonnabends sind über die Seite des Landes, www.impfen-sh.de, Termine zwischen 10.30 und 19 Uhr buchbar. Sonnabends sei auch eine Immunisierung ohne Termin möglich, so Rehberg. Bis Ende des Monats seien zudem auch in Glinde und Großhansdorf noch Resttermine zu vergeben.

Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) wird unterdessen zum 30. Juni auch den Betrieb seiner Drive-in-Teststation auf dem Parkplatz des leerstehenden Famila-Marktes in Trittau (Nikolaus-Otto-Straße 2-6) einstellen. Die Station war die erste in Stormarn, bei der neben Antigen- auch PCR-Tests durchgeführt wurden, die zeitweise zum vorzeitigen Beenden einer Quarantäne oder für die Einreise in bestimmte Länder notwendig waren. Bis Monatsende ist das Testzentrum noch montags bis sonntags von 13 bis 18 Uhr geöffnet.

( fsn )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn