Straßenkünstlerfestival

PflasterArt bringt Bad Oldesloe zum Staunen

| Lesedauer: 5 Minuten
Elvira Nickmann
Artistisch: Künstlerin Sara Twister bedient ihren Bogen bei ihrer Show „Ready.Aim.Fire“ mit ihren Füßen.

Artistisch: Künstlerin Sara Twister bedient ihren Bogen bei ihrer Show „Ready.Aim.Fire“ mit ihren Füßen.

Foto: Sara Twister

Straßenkünstlerfestival will Groß und Klein mit atemberaubenden Kunststücken, Clownerie und Comedy begeistern.

Bad Oldesloe. Nach zwei Jahren im XS-Format kehrt das Straßenkünstlerfestival PflasterArt wieder zu vollem Umfang und dem ursprünglichen Veranstaltungsort zurück. Aufgrund der Pandemie-Beschränkungen war die Veranstaltung 2020 und 2021 in kleinerer Form als Teil des Open-Air-Festivals „KuB auf dem Feld“ auf Gut Altfresenburg verlegt worden. Am Sonntag, 8. Mai, geht es zum sechsten Mal laut und bunt zu, wenn das Zentrum der Kreisstadt Bad Oldesloe zur Aufführungsstätte unter freiem Himmel wird.

Parallel gibt es einen verkaufsoffenen Sonntag

Bunt ist auch das Programm, mit dem sieben internationale Straßenkünstler der Spitzenklasse in der Zeit von 12 bis 18 Uhr im Bereich der Fußgängerzone das Publikum begeistern und zum Staunen bringen wollen. Und auch der Einzelhandel setzt auf die Besucher und öffnet parallel zur Veranstaltung von 13 bis 18 Uhr die Türen zum verkaufsoffenen Sonntag.

Die verschiedenen Aufführungsflächen sind durch farbige Fahnen markiert. Sie ziehen sich vom Kultur- und Bildungszentrum (KuB) über den Marktplatz und die Mühlenstraße bis hin zur Hude. Die Flächen werden in Shows bespielt, die eng getaktet aufeinanderfolgen. Die auftretenden Künstler stammen aus Deutschland, Italien und Indien und demonstrieren ihr Können in den Bereichen Clownerie, Pantomime, Visual Comedy, Akrobatik und Seiltanz. Denn Muttersprache und Herkunft spielen keine Rolle, wenn Interaktion und komödiantisches Talent ihre ganz eigene, universell verständliche Sprache sprechen.

Die in Indien geborene Sara Twister zeigt ein besonderes Kunststück

Ein Höhepunkt der Darbietungen dürfte die Show „Ready.Aim.Fire“ der in Indien geborenen und auf vier Kontinenten aufgewachsenen Straßenkünstlerin Sara Twister sein. Als einer der wenigen Schlangenmenschen weltweit gelingt ihr das Kunststück, auf den Armen zu balancieren und währenddessen mit den Füßen einen Pfeil mit dem Bogen zu schießen. Und sie beweist, dass sie auf diese Weise sogar ins Ziel treffen kann.

Comedyartist Jens Ohle jongliert mit einer Pfanne, einer brennenden Fackel und einem rohen Ei

Oder Comedyartist Jens Ohle, der es versteht, das Publikum so einzubinden, dass es zum Teil der Show wird. Wenn er auf dem Hochrad balancierend mit einer Pfanne, einer brennenden Fackel und einem rohen Ei jongliert, halten die Zuschauer den Atem an, bis am Ende dabei tatsächlich ein Spiegelei herauskommt.

Seine waghalsige Leiterak­robatik ist allein schon ein Hingucker, richtig lustig wird es, wenn die Situationskomik ins Spiel kommt. Am liebsten in Interaktion mit den Zuschauern, die dabei offensichtlich jede Menge Spaß haben.

Ganz anders Mc Fois, ein italienischer Künstler, der das Publikum mit Storytelling bezaubert. Angetan mit einem weißen Tutu begibt sich der markant männliche Protagonist auf der Suche nach einer Seelenverwandten. Das interaktive Lustspiel, gepaart mit spannenden Tricks und Jonglage, lässt keinen Zuschauer kalt und wurde beim Schweizer „Festival des Artistes de rue“ mit dem ersten Platz ausgezeichnet.

Auch Einradweltmeisterin Janna Wohlfarth ist in der Kreisstadt dabei

Wie bei einem alten Stummfilm setzt Pianistin Nora die Aktionen des Clowns Monsieur dramatisch in Szene. Ob er auf dem Seil tanzt, eine lange Stange auf dem Kopf balanciert oder allerlei Dinge und Menschen manipuliert – immer begleiten ihn Klavierklänge.

Weitere Acts bieten Einradweltmeisterin Janna Wohlfarth, Ea Paravicini mit ihrer poetischen Zirkusshow sowie die Musiker Gesa D. und George Harris, die nur vor der C&A-Filiale in der Mühlenstraße spielen, während die anderen Künstler mal den Standort wechseln.

Wer schon immer mal Jonglieren, Balancieren oder Einradfahren lernen wollte, hat in der Zirkusschule auf dem Marktplatz Gelegenheit dazu. Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder, aber auch Erwachsene können mitmachen. Beim Einüben der Zirkusnummern werden die Teilnehmenden von professionellen Artisten und erfahrenen Zirkuspädagogen angeleitet. Wer mag, präsentiert das Erlernte anschließend bei einer Zirkusshow vor Publikum.

Der Eintritt ist frei. Künstler freuen sich über großzügige Hutspende

Für die Künstler sind Klatschen, Lachen und Begeisterung des Publikums eine schöne Anerkennung für ihre Arbeit. Doch klar ist auch: Leben lässt sich davon nicht. Selbst wenn das fröhliche Spektakel keinen Eintritt kostet, sollten Besucher bei all dem Spaß nicht vergessen, dass sie nach Möglichkeit ihre Wertschätzung auch durch eine angemessene Hutspende zeigen. Denn nur dann können internationale Straßenkünstler wie jene, die beim Programm der diesjährigen PflasterArt auftreten, von ihren Darbietungen auch leben.

Pflasterart: So 8.5. 12 bis 18 Uhr, detaillierter Spielplan unter www.kub-badoldesloe.de

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn