Ammersbek. In der Schule wurde Sonja Borowski als faul und dumm abgestempelt. Heute hat sie trotz Legasthenie einen Masterabschluss.

Es ist eine wahre Erfolgsgeschichte: Als Kind sagten die Lehrer zu Sonja Borowski, dass sie niemals richtig lesen und schreiben werde, dass sie nicht einmal ihren Förderschulabschluss schaffen werde. Heute hat die 29-Jährige einen Masterabschluss in der Tasche, ein Buch herausgegeben und sie engagiert sich für Menschen, die an einer Lese-Rechtschreibschwäche leiden – so wie sie selbst auch. Sonja Borowski ist ein Mensch mit Legasthenie. Legasthenikerin nennt sie sich und andere nicht. „Ich finde es wichtig zu betonen, dass das nur ein Teil eines Menschen ist, aber ihn nicht definiert“, sagt sie.