Autobahn 1

Saab steht quer auf der Autobahn und wird von Mini gerammt

Der Mini hatte keine Chance zu bremsen und krachte mittig in die Fahrerseite des Saab.

Der Mini hatte keine Chance zu bremsen und krachte mittig in die Fahrerseite des Saab.

Foto: Christoph Leimig

Schwerer Verkehrsunfall auf der A1 am Dienstag mit insgesamt vier Verletzten. Kettenreaktion wahrscheinlich durch Lkw ausgelöst.

Hamburg. Kurz hinter der Hamburger Stadtgrenze ist es am Dienstagabend zu einem schweren Verkehrsunfall auf der A1 gekommen, wahrscheinlicher Auslöser: die Unachtsamkeit eines Lkw-Fahrers.

Nach Angaben der Autobahnpolizei Bad Oldesloe hatte ein Schwertransport gegen 19 Uhr kurz hinter dem Autobahnkreuz Ost in Fahrtrichtung Norden anscheinend einen "Fehler beim Spurwechsel" gemacht und dabei einen Saab aus Hamburg touchiert, der neben dem Gespann fuhr.

Autobahn 1: Mini kracht in Saab – vier Verletzte

Der Saab schleuderte über die Fahrbahn und kam quer zur Fahrtrichtung zum Stehen – ein ebenfalls aus Hamburg kommender Mini hatte laut der Beamten keine Chance mehr, zu bremsen und krachte mittig in die Fahrerseite des Saab.

In beiden Fahrzeugen saßen jeweils ein Mann und eine Frau, alle vier wurden nur leicht verletzt. Der genaue Hergang des Unfalls wird von der Polizei ermittelt.

( josi )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn