Oststeinbek. Gemeinde investiert rund 2,5 Millionen Euro in zwei Straßensanierungsprojekte. Los geht es 2022 an der Feuerwehrwache.

Zuletzt war wieder Flickschusterei angesagt. So wurden zum Beispiel Teile der Straßen Breedenweg, Postweg und Querweg in Oststeinbek mit Asphalt gefüllt und Schäden behoben. Wirklich schön sieht das nicht aus, aber zumindest war die Aktion zweckdienlich. Demnächst wird die Gemeinde nicht nur Löcher im Untergrund stopfen und Risse ausbessern, sondern in zwei Fällen eine Komplettsanierung vornehmen. Betroffen sind die Ziegeleistraße im Ortsteil Havighorst sowie die Brückenstraße bei der Feuerwehrwache. Dafür investiert Oststeinbek rund 2,5 Millionen Euro. Es sind die ersten Straßen, die in der rund 9100 Einwohner zählenden Kommune ohne Anliegerbeiträge grunderneuert werden.