Vortrag in Ammersbek

Kunstexpertin stellt Leben und Werk von Paul Gauguin vor

Ein Selbstporträt von Paul Gauguin, der von 1848 bis 1903 lebte.

Ein Selbstporträt von Paul Gauguin, der von 1848 bis 1903 lebte.

Foto: Oststeinbeker Kulturring

Veronika Kranich spricht am 7. November im Ammersbeker Pferdestall über den Künstler, der mit seinen Südsee-Gemälden bekannt wurde.

Ammersbek.  Der französische Maler Paul Gauguin (1848 bis 1903) zählt zu den einflussreichsten Wegbereitern der künstlerischen Moderne. Bekannt ist er vor allem für seine farbenfrohen Südsee-Gemälde. Vom Leben und Werk des Künstlers handelt ein Vortrag, den Schauspielerin und Kunstinterpretin Veronika Kranich am Sonntag, 7. November, auf Einladung des Ammersbeker Kulturkreises (AKK) im Pferdestall (Am Gutshof 1) hält.

Gauguin lebte kurzzeitig mit Vincent van Gogh zusammen

Bevor Gauguin sich der Malerei widmete, war er Bankkaufmann und Marinesoldat. Zunächst dem Impressionismus verschrieben, packte ihn die Sehnsucht nach der Südsee. Auf Tahiti malte der gebürtige Pariser seine charakteristischen Gemälde, die aber nur kurz genug Geld zum Leben abwarfen. Zurück in Frankreich, wohnte Gauguin kurzzeitig mit Vincent van Gogh zusammen, mit dem es aber zu Auseinandersetzungen kam. Seine letzten Lebensjahre verbrachte er in Armut und Krankheit in der Südsee.

Vortragsbeginn ist um 16 Uhr. Es gilt die 3G-Regel: Geimpfte, Getestete oder Genesene dürfen teilnehmen. Der Eintritt kostet für Mitglieder des AKK acht Euro, Nicht-Mitglieder müssen elf Euro zahlen.

( jum )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn