Autobahn 20

Schwerer Unfall mit zwei lebensgefährlich Verletzten

Die Feuerwehr musste das Dach des Audi abtrennen, um die Insassen retten zu können.

Die Feuerwehr musste das Dach des Audi abtrennen, um die Insassen retten zu können.

Foto: Christoph Leimig

Ein Audi A6 überschlug sich und prallte neben der A20 gegen einen Baum – insgesamt vier Personen wurden bei dem Unfall verletzt.

Mönkhagen. Bei einem schweren Verkehrsunfall sind am Sonnabend an der Autobahn 20 insgesamt vier Menschen verletzt worden, zwei von ihnen schweben in Lebensgefahr. Der Fahrer eines Audi Kombi geriet aus noch unbekannten Gründen nach rechts vom Beschleunigungsstreifen, fuhr mehrere hundert Meter über den Grünstreifen, überschlug sich und prallte schließlich gegen einen Baum.

Zeugen sprechen davon, dass der 34 Jahre alte Fahrer mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen sei. Die Polizei konnte auf Abendblatt-Anfrage noch keine Angaben zum Unfallhergang machen – möglicherweise seien auch andere Fahrzeuge beteiligt gewesen. Die alarmierten Rettungskräfte trafen eine Person an, die aus dem Audi herausgeschleudert worden war, drei weitere befanden sich noch im Fahrzeug. Um sie retten zu können, musste die Feuerwehr das Dach des Kombi abtrennen.

Autobahn 20: Zwei Schwerverletzte mit Rettungshelikopter ausgeflogen

Die zwei schwerstverletzten Personen (der 34 Jahre alte Fahrer des Audi und einer seiner Mitfahrer) wurden mit Rettungshubschraubern abtransportiert, die beiden anderen (ein 47-Jähriger und die 26 Jahre alte Beifahrerin) wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Während der Rettungsarbeiten war die Autobahn zeitweise gesperrt.

Die Polizei ermittelt nun den Hergang des Unfalls, ein Gutachter wurde zur Rekonstruktion hinzugezogen.

( josi/cl/dpa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn