Graffiti-Kunst

Ahrensburgs Stromkästen werden zu Hinguckern

Simon Horn, Geschäftsführer der Bonner Firma Highlightz, vor einem Stromkasten in der Großen Straße.

Simon Horn, Geschäftsführer der Bonner Firma Highlightz, vor einem Stromkasten in der Großen Straße.

Foto: Stadt Ahrensburg / HA

Graffiti-Künstler machen die Innenstadt im Auftrag des Citymanagements bunter. Aktivregion fördert das Projekt.

Ahrensburg. Aus grau wird bunt: Seit dieser Woche werden im Auftrag des Citymanagements in der Ahrensburger Innenstadt von Graffiti-Sprayern 30 Stromkästen und Trafostationen mit ländlichen Motiven verschönert. Zu sehen sind blühende Blumenwiesen und virtuell zwitschernde Vögel. Citymanager Christian Behrendt: „Wir möchten unseren Bürgern und unseren Gästen gleichermaßen eine Freude machen und bringen ein Stück Natur in die Stadt zurück.“ Sein Eindruck sei, dass der Anblick von Flora und Fauna in der Bevölkerung hohen Anklang finde und dem Betrachter ein Lächeln auf Gesicht zaubere, so Behrendt.

„Die optische Aufwertung der Anlagen lässt die Stadt garantiert in einem positiven Licht erscheinen. Energie- und Gasreglerstationen sind in der Regel an zentralen Punkten und hochfrequentierten Straßen einer Stadt anzutreffen. Somit prägen sie vielfach in nicht unerheblicher Art und Weise das Erscheinungsbild der Stadt.“

Bis zum 15. Oktober sind die Graffiti-Sprayer noch am Werk

Gestaltet werden die Kästen von der Firma Highlightz Fassadendesign aus Bonn. Deren Geschäftsführer Simon Horn sagt: „Unsere jahrelange Erfahrung zeigt, dass eine attraktive Gestaltung der Objekte sowohl zu einer erheblichen Verschönerung des Stadtbildes beiträgt, als auch nachhaltig vor Farbvandalismus und unerwünschten Plakatierungen schützt.“

Bis Freitag, 15. Oktober, sollen die Arbeiten, die von der Aktivregion Alsterland finanziell gefördert werden, abgeschlossen sein.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn