Abba, Musical & Ostalgie

Bargteheider bietet Erlebnis für Ohren und Gaumen

| Lesedauer: 4 Minuten
Elvira Nickmann
Ebba Ekholm (v. l.), Max Zumstein und Franziska Buchen bei Proben. Die drei zählen zu den Künstlern des Teams von „Menue Revue“.

Ebba Ekholm (v. l.), Max Zumstein und Franziska Buchen bei Proben. Die drei zählen zu den Künstlern des Teams von „Menue Revue“.

Foto: Michael Schwartz Sportphoto / Sportphoto

Event-Manager Dave Groth geht mit neuem Programm „Menue Revue“ auf Tour. Auch Termine in Heimatstadt geplant.

Bargteheide. Dave Groth ist Veranstalter mit Leib und Seele. Besonders hat es dem Bargteheider DJ, Bühnentechniker und Event-Manager jedoch die Welt der musikalischen Dinnershows angetan. Er weiß, was das Publikum will, welche bekannten Songs das Potenzial haben, die Zuhörer mitzureißen, und welche Themen aktuell hoch im Kurs stehen. Als er seinen Beruf während der Pandemie teilweise nicht ausüben konnte, nutzte Groth die freie Zeit, um sich für die Zukunft noch breiter aufzustellen. Er entwickelte neue Programme für eine Dinnershow und taufte das Format schlicht „Menue Revue“.

Endlich startet die Kultur wieder durch

Ab Freitag, 19. November, sind Groth und sein Team, das aus Künstlern und Technikern besteht, damit in Norddeutschland unterwegs. Stationen liegen in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern, Hamburg und Niedersachsen. Der Event-Manager blickt voller Vorfreude auf die bevorstehende Tour. Er sagt: „Endlich geht es wieder los – für uns als Veranstalter ebenso wie für die Künstler und das Publikum, das so lange auf kulturelle Ereignisse verzichten musste.“ Zu den auf der Website www.menuerevue.de veröffentlichten Terminen kämen laufend neue hinzu.

Unter anderem in seiner Heimatstadt: Der erste ist am Sonnabend, 18. Dezember. Dann können sich die Gäste im Bargteheider Glashaus Cremont (Otto-Hahn-Straße 7) ab 19 Uhr mit Musical-Hits und einem Drei-Gänge-Menü verwöhnen lassen. Derselbe Ort, anderer Termin: Die „Menue Revue“ am Sonnabend, 9. April (19 Uhr), steht unter dem Motto „Abba & Friends“. „Die Tribute-Show hat mit drei Gängen ein klassisches Dinnerformat, das von vier Gängen Showformat umrahmt wird.“ Das Wort Friends im Titel beziehe sich auf musikalische Widerparts zu den Abba-Songs. Eines der Stücke stammt von Queen, die anderen sorgen für den Überraschungseffekt“, sagt Groth mit feinem Schmunzeln.

Beim Programmauswahl hilft Erfahrung

Neben diesen Editionen stehen weitere Themen zur Auswahl wie „Schlager der 70er-Jahre“, „Ostalgie“, „Goldene 20er“, „Disney-Hits“, eine Klassik-Edition und als einzige Freiluft-Veranstaltung das „Summer BBQ“. Der erste Termin in Bargteheide werde bereits gut gebucht. Besonders beliebt beim Publikum sei die Abba-Show, so Groth. Das vermehrte Interesse liege an neuen Veröffentlichungen der Band, woraus auch Songs im Programm gespielt würden.

Bei der Programmauswahl setzt Groth nach eigenen Angaben auf Erfahrungswerte. „Es geht darum, worauf die Leute Lust haben, und um meine eigenen Präferenzen.“ Und es gebe einfach Themen, „die gehen immer“, von denen wisse man aus anderen Showformaten, „dass man damit auf jeden Fall Menschen glücklich machen kann“.

Gastronom entscheidet über die Menüs

Den Part seines Teams beschreibt der Bargteheider so: „Wir setzen auf Qualität und konzentrieren uns auf die Musik und den Spaß damit.“ Der verantwortliche Gastronom der jeweiligen Veranstaltungsstätte wiederum konzentriere sich auf sein Essen und darauf, den Gästen einen guten und freundlichen Service zu bieten. Diese können bei der Bestellung im Vorhinein auswählen, ob sie dem Menü eine vegetarische oder vegane Variante vorziehen. „Sonst machen wir bezüglich des Menüs keine Vorgaben“, sagt Dave Groth. Manche Gastronomen servierten die Spezialitäten, für die ihr Restaurant bekannt sei, andere stellten eine spezielle Menüfolge für den Abend zusammen.

Die Künstlercrew setzt sich aus zehn Sängerinnen und Sängern zusammen. Die Kontakte hat Groth während seiner beruflichen Tätigkeit als Veranstaltungstechniker gesammelt, beaufsichtigt die Proben, die seit einigen Wochen laufen. „Die Sänger können die unterschiedlichsten Formate bespielen“, erläutert der Event-Manager. Ziel sei es, im kommenden Jahr permanent mit zwei Teams parallel unterwegs zu sein. Gesungen werde zu Teil-Playbacks, bei der Klassik-Edition sorge ein Pianist für instrumentale Begleitung.

Veranstalter erwartet Gänsehautmoment

„Man merkt sowohl den Künstlern als auch den Technikern an, dass alle Bock auf die Tour haben und ganz heiß darauf sind.“ Wie viel Groth dieses Herzensprojekt bedeutet, zeigt sich unter anderem daran, dass er sich extra hat einen Eröffnungssong schreiben lassen. Von dem Ergebnis ist er begeistert, sagt: „Der schubst richtig.“ Er erwarte „einen Gänsehautmoment“, wenn der Song das erste Mal bei einer Show gespielt werde. „Es gibt kaum ein schöneres Geschenk als bei Musik und einem leckeren Essen Zeit miteinander zu genießen“, findet Groth, der schon deshalb vom Erfolg des Vorhabens überzeugt ist.

Tickets für die Veranstaltungen kosten 79,99/89,99 Euro und können unter www.menuerevue.de oder telefonisch unter 04532/503 53 23 gebucht werden.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn