Bad Oldesloe

Abriss von ehemaligem Kaufhaus hat begonnen

Das alte Kaufhaus an der Lübecker Straße in Bad Oldesloe wird abgerissen.

Das alte Kaufhaus an der Lübecker Straße in Bad Oldesloe wird abgerissen.

Foto: Finn Fischer

Die Immobilie in Top-Lage steht seit Jahren leer. Die Stadt möchte einen Architektenwettbewerb für das Areal auf den Weg bringen.

Bad Oldesloe. Teile der Fassade sind bereits abgerissen: In diesen Tagen wird das alte Oldesloer Kaufhaus am Innenstadt-Parkplatz in der Lübecker Straße dem Erdboden gleichgemacht. Wie berichtet, will die Stadt für das ganze Areal einen Architektenwettbewerb auf den Weg bringen. Jetzt hat Bürgermeister Jörg Lembke weitere Ideen für das Gelände in Top-Lage geäußert – und warum es seiner Meinung nach gut ist, dass sich die Planungen noch Jahre hinziehen werden.

Abriss von ehemaligem Kaufhaus an der Lübecker Straße hat begonnen

„Ich kann mir gut vorstellen, dass wir den Oldesloer Wochenmarkt für einige Zeit auf den Parkplatz in der Lübecker Straße verlegen“, sagt Bürgermeister Jörg Lembke. Das sei für ihn die beste Alternative zum Marktplatz, der zu einem noch nicht bekannten Zeitpunkt in den kommenden Jahren saniert werden soll. „Ich glaube, der Wochenmarkt würde dort gut funktionieren. Noch besser als auf dem Exer“, so der Verwaltungschef. Er will aber auch die Marktgemeinschaft in die Entscheidung einbeziehen.

Was auf dem Gelände entstehen soll, steht noch nicht fest

Was auf dem Gelände zwischen Trave und Lübecker Straße entstehen soll, steht noch nicht fest. Vor einigen Wochen gab die Stadt bekannt, sich mit dem derzeitigen Eigentümer des seit Jahren leerstehenden Kaufhauses geeinigt zu haben. Die Politik stimmte anschließend dafür, ähnlich wie bei dem alten VHS-Gebäude in der Königstraße, mit einen Realisierungswettbewerb Ideen für den „Innenstadteingang-Nord“ zu sammeln. Lembke: „In jedem Fall brauchen wir dort weiterhin Parkplätze, entweder ober- oder unterirdisch und dann geht es um die Frage, ob wir dort weitere Flächen für den Einzelhandel schaffen wollen.“ Auch die Schaffung von Wohnraum müsse in die Überlegungen einfließen.

( fif )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn