Kreis Stormarn

Randalierende Frau bremst kompletten Bahnverkehr aus

Mit einem Notfallhammer schlug die Frau auf eine Scheibe des Regionalzugs ein.

Mit einem Notfallhammer schlug die Frau auf eine Scheibe des Regionalzugs ein.

Foto: Bundespolizeiinspektion Kiel

56-Jährige sorgt für Notbremsung und schlägt in Regionalzug die Scheibe ein. Bundespolizei muss Verstärkung anfordern.

Bad Oldesloe. Eine 56 Jahre alte Frau hat am frühen Montagmorgen für die Sperrung des kompletten Zugverkehrs im Bahnhof Bad Oldesloe gesorgt. Wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte, randalierte die Frau gegen 5 Uhr in einem Regional-Express von Lübeck nach Hamburg.

Dabei habe sie unter anderem mit einem Nothammer eine Scheibe eingeschlagen. Zuvor soll die 56-Jährige den Zug per Notbremse zum Stillstand gebracht haben.

Frau randaliert: Zug nicht mehr fahrbereit

Die Transportleitung informierte die Bundespolizei Kiel über den Vorfall, die wiederum Unterstützung der Landespolizei Bad Oldesloe anforderte. Diese stellte am Bahnhof schließlich die verdächtige Passagierin fest.

Die Frau hatte ganze Arbeit geleistet: Der Zug war durch die Beschädigung nicht mehr einsetzbar und wurde von der Bahn daher ausgesetzt. Der Zugverkehr wurde zudem für den kompletten Bahnhof Bad Oldesloe gesperrt. Die 56-Jährige kam aufs Bundespolizeirevier Lübeck, das sie nach Anzeigenaufnahme wieder verlassen durfte.

Randalierende Fahrgäste in Zügen sind keine Seltenheit. Erst Ende August etwa sorgte ein Maskenverweigerer mit Stein- und Flaschenwürfen auf einen ICE von der Fahrt von Hamburg nach München für Schlagzeilen.

( jdr )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn