Corona

Barsbüttel stellt Betrieb von Teststation im Bürgerhaus ein

Das Barsbütteler Bürgerhaus am Soltausredder liegt gegenüber der Schwimmhalle.

Das Barsbütteler Bürgerhaus am Soltausredder liegt gegenüber der Schwimmhalle.

Foto: Popien / popien

Barsbüttels Politiker stimmen für Schließung von Corona-Testzentrum im Bürgerhaus. Betrieb ist nicht mehr kostendeckend.

Barsbüttel. Mitte März hatte die Gemeinde Barsbüttel ein eigenes Corona-Testzentrum im Bürgerhaus am Sol­tausredder eingerichtet. Für die Durchführung der Kontrollen wurden Mitarbeiterinnen der Vorwerker Diakonie, Sozialstation Barsbüttel und einer Apotheke gewonnen. Am 30. September sind sie an dem Standort zum letzten Mal im Einsatz. Dann wird das Zentrum geschlossen. Darauf legte sich der Hauptausschuss auf seiner jüngsten Sitzung fest. Das Votum war einstimmig.

Bis Juni war die Anzahl der Testungen relativ hoch, die Einrichtung konnte wirtschaftlich betrieben werden. Entsprechende Zahlen präsentierte die Verwaltung. Demnach ließen sich im März 659 Menschen testen, im April 1157, im Mai 894 und einen Monat später 798. Im Juli machten nur noch 479 Personen von dem kostenlosen Angebot Gebrauch. „Im Unterschied zu frei betriebenen Teststationen mussten hier die Personalkosten für die gestellten Fachkräfte erstattet werden, dazu dann die Sachkosten für die Testungen. Zwischenzeitlich wird zum Teil eigenes Personal eingesetzt, aber auch hier besteht die Verpflichtung, nach Tarif zu bezahlen“, heißt es in der Verwaltungsvorlage. Die Station könne nicht kostendeckend betrieben werden. Eine solche gibt es weiterhin in der Apotheke am Nahversorgungszentrum.

( suk )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn