Bahnstrecke Hamburg–Lübeck

Fahrgäste überwältigen Randalierer im Regionalexpress

Ein 43-Jähriger beschimpfte in einem Regionalexpress bei Reinfeld andere Fahrgäste.

Ein 43-Jähriger beschimpfte in einem Regionalexpress bei Reinfeld andere Fahrgäste.

Foto: ünter Jazbec / Deutsche Bahn AG

43-Jähriger steigt in Reinfeld mit qualmender Zigarette ein, belästigt Frau und droht anderen Mitfahrer an, ihn umzubringen.

Reinfeld.  Ein Bahnkunde hat in einem Regionalexpress auf der Strecke Hamburg–Lübeck eine Frau belästigt und einen Mann mit dem Tod bedroht. Der 43 Jahre alte Täter stieg laut Bundespolizei am Dienstagnachmittag in Reinfeld in den RE 11468. Mit qualmender Zigarette lief er durch den oberen Gang im letzten Doppelstockwagen. Als ihn eine Frau ansah, belästigte er diese.

Ein anderer Mann schritt ein und forderte den Täter mehrfach auf, die Frau in Ruhe zu lassen und die Zigarette auszumachen. Der 43-Jährige bepöbelte ihn und drohte damit, ihn umzubringen. Dann schnippte der Raucher die Kippe ins Gesicht seines Gegenüber, die am Mund-Nase-Schutz abprallte und am Hals entlang zu Boden fiel.

Bundespolizei nimmt Täter in Lübeck in Gewahrsam

Ein weiterer Fahrgast half, den Randalierer zu überwältigen. Der über Notruf alarmierte Lokführer benachrichtigte um 14.15 Uhr die Bundespolizei in Lübeck. Dort nahmen die Beamten den 43-Jährigen fest und erstellten Strafanzeigen.

( kx )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn