Corona

Lockerung: Ohne Masken durch die Stormarner Innenstädte

In Stormarn wird die Maskenpflicht - teilweise - gekippt.

In Stormarn wird die Maskenpflicht - teilweise - gekippt.

Foto: Oliver Berg / dpa

Die Maskenpflicht in Stormarn fällt. Allerdings gibt es einige Ausnahmen, wie zum Beispiel bei einem Besuch auf dem Wochenmarkt.

Bad Oldesloe.  Der Kreis Stormarn wird seine bis einschließlich 13. Juni geltende Allgemeinverfügung, die zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung an Bahnhöfen, Bahnhofsvorplätzen, Bahnhaltepunkten und innerörtlichen Haltestellen und an gekennzeichneten öffentlich zugänglichen Bereichen verpflichtet sowie auch das Verbot zum Ausschank und Verzehr von alkoholhaltigen Getränken in der Öffentlichkeit beinhaltet, nicht mehr verlängern. Darauf hat sich das Gesundheitsamt des Kreises nach Rücksprache mit dem Kommunen verständigt.

Stormarn: Maskenpflicht in öffentlichen Bereichen wird teilweise gekippt

Bei dem derzeitigen niedrigen Infektionsgeschehen im Kreisgebiet wäre eine Verlängerung nicht geboten, sagte Kreisverwaltungssprecher Michael Drenck­hahn. Das sei ein weiterer Schritt zur Rückkehr zu einem normaleren Zusammenleben, so Landrat Henning Görtz, der jedoch mahnt: „Wir müssen weiterhin vorsichtig sein und uns und andere schützen.“

Die wichtigsten Corona-Themen im Überblick

Regelungen aus der Landesverordnung, die zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung etwa in Bussen und Bahnen, im Einzelhandel oder auf Wochenmärkten verpflichten, sind von dieser Aufhebung nicht betroffen.

Aktuell 100 bekannte Corona-Infektionsfälle in Stormarn

Unterdessen hat das Gesundheitsamt des Kreises von Donnerstag auf Freitag (Stand 14 Uhr) sieben Neuinfektionen mit dem Coronavirus registriert. Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im gleichen Zeitraum von 19,7 auf 20,1 Infektionen pro 100.000 Einwohner gestiegen. Die Zahl der klinisch bestätigten Covid-19-Fälle erhöhte sich auf 7053. Aktuell gibt es 100 bekannte Infektionsfälle.

( tj )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn