Pandemie

99,9: Corona-Inzidenz in Stormarn sinkt unter Grenzwert

Innerhalb von 24 Stunden wurden 58 neue Corona-Infektionen in Stormarn klinisch bestätigt (Symbolbild).

Innerhalb von 24 Stunden wurden 58 neue Corona-Infektionen in Stormarn klinisch bestätigt (Symbolbild).

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance/dpa

58 neue Fälle innerhalb von 24 Stunden. Kritische Marke erstmals wieder unterschritten. Doch für Lockerungen ist es noch zu früh.

Ahrensburg.  Seit vergangenem Sonnabend gilt in Stormarn die sogenannte Bundesnotbremse, weil im Kreisgebiet die Sieben-Tage-Inzidenz der Corona-Neuinfektionen an mehr als drei Tagen in Folge über dem Wert von 100 lag. Jetzt ist diese Marke erstmals wieder unterschritten worden – allerdings denkbar knapp. 99,9 meldete das Gesundheitsamt des Kreises am Dienstagnachmittag.

Die Hoffnung auf erneute Lockerungen der Corona-Beschränkungen für private Treffen, Einzelhandel und Gastronomie kann also bestehen bleiben, doch für eine konkrete Umsetzung ist es noch zu früh. Dafür muss der Wert wieder stabil unter der Grenze von 100 bleiben.

Zwei weitere Todesopfer in Stormarn

Innerhalb von 24 Stunden hat das Gesundheitsamt bis Dienstagnachmittag 58 Neuinfektionen gemeldet. Damit stieg die Zahl der klinische bestätigten Covid-19-Fälle in Stormarn auf 6424. Davon sind 505 Menschen im Kreisgebiet aktuell infiziert.

Zwei weitere Todesopfer sind in Zusammenhang mit der Pandemie zu beklagen. Die beiden Frauen gehörten laut Kreisverwaltung der Altersgruppe über 80 und über 90 Jahre an. Die Gesamtzahl der Stormarner, die an oder mit Corona gestorben sind, erhöht sich damit auf 292.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn