Sport

Stormarner planen Handball-Team für Inklusionsliga

Sportlicher Leiter in Festanstellung: Axel Timmermann von der SG Glinde-Reinbek.

Sportlicher Leiter in Festanstellung: Axel Timmermann von der SG Glinde-Reinbek.

Foto: Dirk Schulz

Die SG Glinde-Reinbek und der TSV Bargteheide wollen Team gründen. Es soll in der Handball-Inklusionsliga spielen.

Glinde/Bargteheide.  Die SG Glinde-Reinbek und der TSV Bargteheide wollen gemeinsame Sache machen und eine Handball-Mannschaft aufbauen, die an Punktspielen der Inklusionsliga des schleswig-holsteinischen Verbands teilnimmt. Derzeit besteht die Staffel aus Teams in Munkbrarup, Ohrstedt, Todesfelde, Neumünster, Lübeck, Horst/Kiebitzreihe, Kiel und Hamburg-Rahlstedt.

Die Stormarner Vereine kooperieren bei dem Projekt mit dem Kreissportverband. Federführend auf Clubseite sind Axel Timmermann, Sportlicher Leiter bei der SG Glinde-Reinbek, sowie die Bargteheider Abteilungsleiterin Cordula Horn. Sie suchen Mädchen und Jungen sowie Frauen und Männer mit und ohne Handicap. Interessenten können sich bei Timmermann unter der Telefonnummer 0151/75 05 48 94 melden oder ihm eine E-Mail schreiben an axel-timmermann@gmx.de. Horn ist unter Telefon 0157/53 44 82 17 und der E-Mail cordulahorn14@gmail.com erreichbar, der Kreissportverband Stormarn unter Telefon 0174/394 52 91 und inklusion@ksv-stormarn.de.

Timmermann ist seit Anfang 2020 hauptamtlich bei der SG Glinde-Reinbek beschäftigt und fungiert auch als Jugend-Koordinator. Dafür gab er seinen Job im öffentlichen Dienst auf. Er legt viel Wert auf die Ausbildung der eigenen Talente. Bereits 1984 übernahm der damals 15-Jährige seine erste Jugendmannschaft in Büdelsdorf. 2017 heuerte er bei der SG Flensburg-Handewitt nebenberuflich im Nachwuchsbereich an.

( suk )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn