Pandemie

Corona-Inzidenz in Stormarn weiter knapp unter Grenzwert

| Lesedauer: 2 Minuten
Die Grafik zeigt die Verteilung der Corona-Neuinfektionen auf Städte und Ämter im Kreis Stormarn.

Die Grafik zeigt die Verteilung der Corona-Neuinfektionen auf Städte und Ämter im Kreis Stormarn.

Foto: Kreis Stormarn / HA

Sieben-Tage-Wert bleibt bei 94,2. Insgesamt 676 Fälle mit Mutationen. Viele Neuinfektionen in Bad Oldesloe, Reinbek und Barsbüttel.

Bad Oldesloe.  Die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus bleibt in Stormarn weiterhin auf einem im Landesvergleich erhöhten Niveau, die sogenannten Siebe-Tage-Inzidenz hat sich seit Dienstag nicht verändert. Der Wert liegt mit 94,2 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner weiterhin knapp unter der kritischen Marke von 100. Sollte diese an mehr als drei Tagen in Folge überschritten werden, drohen erneute Einschränkungen bei den gerade erst erreichten Öffnungen zum Beispiel im Bereich der Außengastronomie.

Innerhalb von 24 Stunden hat das Gesundheitsamt des Kreises bis Mittwochnachmittag 50 Neuinfektionen gemeldet. Dadurch steigt die Zahl der klinisch bestätigten Covid-19-Fälle in Stormarn auf 5959. Davon gelten 5281 Menschen als wieder genesen, aktuell infiziert sind 390. Zu beklagen ist ein weiteres Todesopfer in Zusammenhang mit einer Covid-19-Infektion – laut Kreisverwaltung ein Mann der Altersgruppe über 70 Jahre. Die Gesamtzahl der Corona-Toten erhöht sich damit auf 288.

So sind die Neuinfektionen auf Städte und Ämter verteilt

In zwei Alten- und Pflegeheimen im Kreisgebiet sind derzeit bei vier Bewohnern und drei Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Covid-19-Infektionen nachgewiesen worden. In drei Kitas sind insgesamt vier Menschen betroffen. Ein Teil der Infektionen betritt auch Stormarner Betriebe: In 10 Unternehmen sind 33 Mitarbeiter infiziert, von denen 14 im Kreis Stormarn wohnen. Seit Beginn der Virus-Sequenzierungen wurden in Stormarn 676 Fälle sogenannter Corona-Mutationen bestätigt.

Die meisten Neuinfektionen innerhalb der letzten sieben Tage hat es mit 35 in Bad Oldesloe gegeben, gefolgt von Reinbek und Barsbüttel mit jeweils 29 Fällen. Letztere Gemeinde liegt bei der Gesamtzahl der aktuell Infizierten mit 54 kreisweit an der Spitze, gefolgt von Bad Oldesloe (51), Reinbek und Ahrensburg (je 37). Glinde verzeichnet derzeit 34 Fälle, Bargteheide 27. Vergleichsweise gut sieht es derzeit in Reinfeld mit 8 (davon drei Neuinfektionen) sowie im Amt Trittau mit ebenfalls 8 (fünf Neuinfektionen) aus.

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn