Online-Debatte

Wie verändert Corona die Gesellschaft?

| Lesedauer: 2 Minuten
Heribert Prantl, bis 2019 Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, hält das Input-Referat.

Heribert Prantl, bis 2019 Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, hält das Input-Referat.

Foto: Sascha Fromm / TA

Haus am Schüberg in Ammersbek lädt zur Diskussion über die Pandemiefolgen. Autor Heribert Prantl hält das Einstiegsreferat.

Ammersbek.  Das Ammersbeker UmweltHaus am Schüberg ist Mitveranstalter der Veranstaltungsreihe „Mut zu Zwischentönen“. In der dritten Onlineveranstaltung geht es am Dienstag, 13. April, um die Frage „Dauerhaftes Aussetzen von Grund- und Bürgerrechten – was macht das mit unserer Gesellschaft?“ Hauptorganisator ist die AG Gesundheit von Attac Hamburg.

Die Debatte beginnt um 19 Uhr. Heribert Prantl, Buchautor und bis 2019 in der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, hält ein Input-Referat. Mit ihm diskutieren Selmin Çalışkan (Open Society Foundations), Prof. Ulrike Guérot (Politikwissenschaftlerin), Daniel Schily (Democracy International) und als Vertreter der Medien Jens Berger (NachDenkSeiten). Nora Steen, Leiterin des Christian Jensen Kollegs in Breklum, moderiert den Abend.

Ganze Branchen können ihre Berufe nicht mehr ausüben

hat die Seit mehr als einem Jahr sind wegen der Corona-Pandemie private, politische, ökonomische, soziale und kulturelle Grundrechte der Bürger so beschränkt wie vorher nie in der Bundesrepublik. Die Experten erörtern, welche Schäden durch die Einschränkung der sozialen Begegnung, die Begrenzung von privaten Treffen, der Demonstrationsfreiheit sowie der Untersagung der Berufsausübung für viele Branchen entstehen. Wie wirkt sich die weitgehend ohne Einbeziehung der Parlamente erfolgende und verkürzte Entscheidungsfindung auf dem Wege von Verordnungen auf die politische Kultur aus? Wie ist der Einsatz von im Grundgesetz nicht vorgesehenen Gremien wie die Abstimmungsrunden der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten einzuordnen? Ist es mit dem Grundgesetz vereinbar, Menschen ohne Impfung oder ohne Test anders zu behandeln?

Der Zoom-Zugangslink lautet zoom.us/j/97144499319?pwd=aGkwS1Z1QlhxWmtMNWF1WTk0cGM0UT09 mit der Meeting-ID 971 4449 9319 und dem Kenncode 045218. Da die Veranstalter eine Aufzeichnung planen, müssen sich Teilnehmer mit dem Online-Beitritt damit einverstanden erklären, dass Namen oder Gesichter möglicherweise in der Öffentlichkeit Verbreitung finden. Zudem bittet der Attac-Trägerverein um eine Spende.

( kx )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn