Klimaschutz

CDU will mehr Elektro-Tankstellen in Barsbüttel

Um Menschen vom Kauf eines Elektroautos zu überzeugen, muss auch die Ladeinfrastruktur verbessert werden.

Um Menschen vom Kauf eines Elektroautos zu überzeugen, muss auch die Ladeinfrastruktur verbessert werden.

Foto: Monika Skolimowska / dpa

CDU fordert Konzept zur Errichtung von Ladeinfrastruktur für E-Mobilität in Barsbüttel. Auch Firmen sind dabei ein Thema.

Barsbüttel.  Die Christdemokraten in Barsbüttel möchten, dass die Verwaltung ein Konzept zur Errichtung von Ladeinfrastruktur für E-Mobilität erstellt. Ziel ist ein dichtes Netz von Strom-Tankstellen im Gemeindegebiet, darunter sollen auch Schnellladesäulen sein. Einen entsprechenden Antrag hat die CDU für die Sitzung des Planungsausschusses am Donnerstag, 22. April, gestellt. Die Politiker treffen sich um 19 Uhr in der Aula der Erich-Kästner-Gemeinschaftsschule (Soltausredder 28).

Außerdem will die CDU bei Erweiterungen sowie Sanierungen der gemeindeeigenen Immobilien prüfen lassen, ob dort auch E-Tankstellen installiert werden können. Das gilt auch für Neubauten von Firmen. Die Partei plädiert dafür, Förderprogramme in die Überlegungen einzubeziehen wie „Ladeinfrastruktur vor Ort“. Das Bundesverkehrsministerium stellt 300 Millionen Euro zur Verfügung. Kleinere und mittlere Unternehmen können ab dem 12. April bis Ende des Jahres Anträge stellen.

( suk )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn