Bildung

Stormarner Schulen erhalten mehr digitale Leihgeräte

Bis zu 29.000 Tablets zusätzlich wird das Land Schleswig-Holstein bereitstellen.

Bis zu 29.000 Tablets zusätzlich wird das Land Schleswig-Holstein bereitstellen.

Foto: Getty Images/iStockphoto / Getty Images/iStockphoto / Montage: Thorsten Ahlf

Sofortausstattungsprogramm 2 der Landesregierung ist angelaufen. Bis zu 29.000 Tablets können bereitgestellt werden.

Bad Oldesloe.  Die Schulträger des Kreises Stormarn können in den kommenden Tagen weitere digitale Endgeräte für bedürftige Schüler ordern. Laut Kultusministerium ist gerade das Sofortausstattungsprogramm 2 angelaufen, für das der schleswig-holsteinische Landtag weitere 14 Millionen Euro zur Verfügung gestellt hat. „Durch diese Richtlinie können jetzt bis zu 29.000 weitere Leihgeräte angeschafft werden“, so Bildungsministerin Karin Prien (CDU).

Anträge über 6,5 Millionen Euro bewilligt

Schon am ersten Tag nach Veröffentlichung der Richtlinie hatten acht Schulträger Anträge auf Zuteilung gestellt, von denen bereits sieben in einem Gesamtwert von 6,5 Millionen Euro bewilligt worden sind. Neben Schulen aus dem Kreis Stormarn werden von der zweiten Tranche Schulen aus der Landeshauptstadt Kiel, aus Neumünster, Lübeck, Flensburg, der Stadt Husum sowie der Landesinnungsverband Dachdeckerhandwerk SH profitieren.

„Damit sorgen wir für mehr digitale Bildungsgerechtigkeit in Schleswig-Holstein“, sagt Prien. Eine zusätzliche Hilfe sei, dass die Jobcenter bedürftige Familien mit einem weiteren Zuschuss für digitale Endgeräte unterstützten.

( luka )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn