Deutsche Bahn

Schwarzfahrer raucht auf Toilette - Stop in Bad Oldesloe

Der Regionalexpress Lübeck - Hamburg. Auf der Strecke liegt der Bahnhof Bargteheide.

Der Regionalexpress Lübeck - Hamburg. Auf der Strecke liegt der Bahnhof Bargteheide.

Foto: Deutsche Bahn AG

Ein Mann flüchtete vor den Kontrolleuren, versteckte sich auf dem Klo und zündete sich erstmal eine Zigarette an. Das hatte Folgen.

Bad Oldesloe. Die Bundespolizei hatte in dieser Woche auf der Zugstrecke Hamburg - Lübeck schon so einiges zutun. Von Montag bis Mittwoch mussten die Beamten zu mehr als 20 Einsätzen anrücken. In allen Fällen überprüften sie die Personalien von Personen ohne gültigen Fahrschein.

Ein 34 Jahre alter Mann stellte sich besonders ungeschickt an. Er fuhr am Donnerstag im Regionalexpress von Hamburg nach Lübeck. Als er plötzlich bemerkte, dass sich ein Zugbegleiter näherte, stand er auf und ging in Richtung Toilette. Sein Fehler: Er zündete sich eine Zigarette an, der Duft verriet ihn.

Mann flüchtet vor Kontrolleur und raucht auf der Zugtoilette

Der Bahnangestellte öffnete schließlich die Toilettentür und fand den 34-Jährigen ohne Fahrschein, dafür mit Zigarette im Mund. Ausweisen konnte sich der Mann nicht, deswegen wurde die Bundespolizei zur Feststellung seiner Personalien gerufen. Im Zug befand sich auch ein reisender Mitarbeiter der DB Sicherheit. Ihm gelang es sehr schnell, die Personalien des Mannes zu ermitteln. Somit war die Fahrt für den Schwarzfahrer in Bad Oldesloe beendet.

Der 34-Jährige muss nun nicht nur den Ticketpreis in Höhe von 6,98 Euro zahlen, sondern auch 60 Euro Fahrpreisnacherhöhung. Auch das Rauchen auf der Toilette kostet Geld, denn der Mann bekommt nun eine Strafanzeige von der Bundespolizei.

( isa )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn