Wettbewerb

Stormarner Orte können sich zum Stadtradeln 2021 anmelden

| Lesedauer: 3 Minuten
Drei Wochen lang können Radfahrer für ihren Heimatort Kilometer sammeln.

Drei Wochen lang können Radfahrer für ihren Heimatort Kilometer sammeln.

Foto: Ingo Otto / FUNKE Foto Services

Klima-Bündnis startet die Kampagne 2021. So kann jeder Einwohner für seinen Heimatort Kilometer sammeln.

Ahrensburg.  21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurücklegen: Darum geht es beim bundesweiten Stadtradeln-Wettbewerb. Ab sofort können sich auch Stormarner Städte und Gemeinden für die Kampagne 2021 vom Netzwerk Klima-Bündnis anmelden und mit ihren Bürgern Kilometer sammeln. Der Aktionszeitraum darf zwischen 1. Mai und 30. September selbst gewählt werden.

Die Metropolregion Hamburg unterstützt die Idee bereits zum vierten Mal aktiv und ruft zum Mitmachen auf. Im Herbst will sie die aktivsten Kommunen in ihrem Gebiet prämieren. „Ziel ist es, den Radverkehrsanteil zu steigern und Kohlendioxid-Emissionen zu vermeiden“, sagt Marion Köhler, Sprecherin der Metropolregion. „Gleichzeitig geht es darum, Radfahren ins öffentliche und politische Bewusstsein zu bringen.“ Nicht nur Einsteiger sollen mitradeln, sondern auch gerade diejenigen, die das Radfahren im Alltag verankert haben.

Metropolregion sparte mehr als 1000 Tonnen CO2 ein

„Es geht darum, Kommunen und deren Politiker dafür zu gewinnen, sich stärker für die Belange des Radverkehrs und für eine fahrradfreundliche Stadt- und Verkehrsentwicklung einzusetzen“, sagt Köhler. Diese Zielsetzungen decken sich mit denen der Metropolregion Hamburg. Deren Facharbeitsgruppe Klimaschutz und Energie unterstützt die Teilnehmer.

In der Metropolregion Hamburg, die von der Nordseeküste bis hinter Schwerin und vom Heidekreis bis zur Insel Fehmarn reicht, machten im Vorjahr fast 40.000 Menschen aus 87 Kommunen mit. Sie legten zusammen 7,5 Millionen Kilometer zurück. Das entspricht einer CO2-Einsparung von mehr als 1000 Tonnen.

Zuletzt machten aus dem Kreis 14 Städte und Gemeinden mit

Bei der Premiere 2011 war Bad Oldesloe der einzige Teilnehmer aus Stormarn, im Jahr darauf stieß Bargteheide hinzu. Bei der jüngsten Aktion im vergangenen September waren es bereits 14 Kommunen: außer den beiden Vorreitern noch Ahrensburg, Barsbüttel, Delingsdorf, Glinde, Großhansdorf, Lütjensee, Oststeinbek, Reinbek, Reinfeld, Tangstedt, Trittau und Witzhave.

Mehr als 6400 Einwohner machten mit und legten zusammen fast 810.000 Kilometer zurück. In der landesweiten Wertung bedeutete dies hinter Kiel (knapp 880.000 Kilometer) und dem Kreis Pinneberg (870.000) Platz drei.

EvB-Gymnasium Großhansdorf lag in der Teamwertung vorn

Im Kreis-Ranking landete Reinbek mit rund 142.000 Kilometern, die sich auf 891 Teilnehmer verteilten, ganz vorn. Großen Anteil daran hatten 545 angemeldete Gymnasiasten der Sachsenwaldschule. Sie legten gut 62.000 Kilometer zurück, was in der Teamwertung hinter dem Emil-von-Behring-Gymnasium Großhansdorf (64.400 Kilometer von 644 Schülern) den zweiten Platz einbrachte.

In Bad Oldesloe registrierten sich sogar 1433 Radfahrer, darunter 601 von der Theodor-Mommsen-Schule. Sie alle kamen auf fast 129.000 Kilometer. Auf den Plätzen folgen Großhansdorf (106.ooo), Ahrensburg (104.000), Bargteheide (100.000), Glinde (71.000), Trittau (39.000), Barsbüttel (36.000) und Witzhave (19.000).

Anmeldung für Kommunen und Radfahrer: www.stadtradeln.de

( kx )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn