Medienkompetenzpreis

Kreisjugendring Stormarn und Radio Eckhorst ausgezeichnet

| Lesedauer: 2 Minuten
Uwe Sommer (l.) und Martin Oberwetter vom Kreisjugendring Stormarn mit dem neuen E-Gaming-Koffer.

Uwe Sommer (l.) und Martin Oberwetter vom Kreisjugendring Stormarn mit dem neuen E-Gaming-Koffer.

Foto: KJR Stormarn / HA

Bei der Online-Verleihung zählen das E-Gaming-Projekt Stormarnleague und jugendliche Radiomacher zu den Gewinnern.

Bad Oldesloe/Bargteheide.  Zwei der sieben Gewinner des Medienkompetenzpreises des Landes Schleswig-Holstein kommen aus Stormarn. In der Kategorie „Außerschulische Projekte“ kam die Stormarnleague vom Kreisjugendring (KJR) Stormarn, eine pädagogisch begleitete E-Gaming-Serie, auf den mit 3000 Euro dotierten ersten Platz. Das Lern- und Medienzentrum vom Bargteheider Eckhorst-Gymnasium landete mit seiner Radiosendung bei den „Außerunterrichtlichen Projekten“ auf Rang drei, wofür es 1000 Euro gibt.

Der vom Offenen Kanal Schleswig-Holstein (OKSH) und der Staatskanzlei des Landes ausgeschriebene Medienkompetenzpreis wurde am Freitagabend zum zweiten Mal verliehen. Er ist mit insgesamt 13.000 Euro dotiert.

Im Auto-Fußballspiel „Rocket-League“ geht’s um die Meisterschaft

In der vom KJR gegründeten Stormarnleague kämpfen sechs Teams an Xbox-Konsolen im Auto-Fußballspiel „Rocket-League“ um die Meisterschaft. Der Jugendring hatte vom Land rund 60.000 Euro für die Anschaffung von 21 Gaming-Koffern bekommen, die den Teilnehmern zur Verfügung gestellt werden. Neben den Spielen werden Trainingstipps, Fortbildungen und Schulungen angeboten, die verpflichtend sind. Themen sind unter anderem Spiel- und Onlinesucht, Bewegungsausgleich, E-Gaming-Trainingsmethoden, Kommunikationsstrategien, Teambuilding sowie Rollenbilder und (sexualisierte) Gewalt in Computerspielen.

Der zweite Preis ging an „mixed pickles“, einen Verein für Mädchen und Frauen. Er unterstützt Menschen mit geistiger Behinderung bei der digitalen Teilhabe und sozialen Vernetzung, zum Beispiel mit einem iPad-Führerschein. Dritter wurde der Jugendverband Neumünster mit seiner „Sommermelodie“, einer Musik-, Theater- und Medienfreizeit für Jugendliche ab 16 Jahren.

Jugendliche machten im Lockdown zu Hause Radio

Das Team von Radio Eckhorst Bargteheide (REB) wurde für sein Corona-Projekt „Jetzt erst REB – Keine Schule, meine Musik, mein Schulradio“ ausgezeichnet. Mehr als zehn Wochen lang produzierten zwölf Jugendliche während des ersten Lockdowns von zu Hause aus täglich Radiosendungen – auch die Osterferien hindurch.

In der Kategorie „Außerunterrichtlich“ kamen die MedienScouts der Gemeinschaftsschule Neumünster-Brachenfeld auf Platz eins. Sie organisieren Workshops zu Social-Media-Themen und Fortbildungen zum Umgang mit digitalen Endgeräten, Computer- und Softwarenutzung. Zweiter wurde die Flensburger Mediensecurity, ein Verbund von acht weiterführenden Schulen in der Stadt. Circa 140 Schüler werden jährlich geschult. Den Netzwerkpreis bekam die Volkshochschule Kiel für ihr Online-Barcamp „MeSH Up!“.

Die fünfköpfige Jury konnte unter 46 Bewerbungen auswählen. Die Online-Verleihung wurde auf Kiel TV und Flensburg TV sowie in Livestreams des Offenen Kanals übertragen. Staatssekretär Dirk Schrödter, Chef der Staatskanzlei, kündigte an, die Landesförderung und Finanzierung des OKSH zur Medienkompetenzvermittlung mit 200.000 Euro fortsetzen und die Förderung von 150.000 Euro für Medienkompetenz-Projekte zu verlängern.

( kx )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn