Bildung

Stormarner Schulleiter in den Ruhestand verabschiedet

| Lesedauer: 2 Minuten
Edgar Schwenke wurde am 29. Januar 2021 als Schulleiter des Gymnasiums Trittau verabschiedet.

Edgar Schwenke wurde am 29. Januar 2021 als Schulleiter des Gymnasiums Trittau verabschiedet.

Foto: Gymnasium Trittau

Gymnasien in Bargteheide und Trittau ab heute unter neuer Führung. Ein ungewöhnliches Geschenk gab es zum Abschied.

Bargteheide/Trittau.  Großer Generationswechsel an der Spitze mehrerer Gymnasien im Kreis Stormarn: Neben dem Schulleiter des Eckhorst-Gymnasiums Bargteheide, Herbert Diebold, wechseln mit dem heutigen Tag auch Brigitte Menell vom Kopernikus-Gymnasium-Bargteheide (KGB) und Edgar Schwenke vom Gymnasium Trittau in den Ruhestand.

Wie im Falle von Diebold bereits berichtet, mussten auch seine Kollegen pandemiebedingt auf große Feiern verzichten, empfingen aber ebenso zahlreiche stimmungsvolle Abschiedsbotschaften, zumeist digital. Brigitte Menell wird am heutigen Montag von Stephanie Wrede-Krukowski abgelöst, die zuvor als stellvertretende Schulleiterin an der Theodor-Mommsen-Schule in Bad Oldesloe tätig war. Wer auf Edgar Schwenke folgt, ist bislang noch unklar.

Menell wie ein „Fels in der Brandung“

Menell stand elf Jahre an der Spitze des KGB. Schüler, das Kollegium und Elternvertreter bescheinigten ihr, dass sie bis zum letzten Tag wie ein „Fels in der Brandung“ gewesen sei und mit hohem persönlichen Einsatz für das KGB gewirkt habe. Auch und gerade in ihrem letzten Dienstjahr, das maßgeblich durch die Auswirkungen der Corona-Pandemie geprägt war.

Die 66-Jährige, die neben ihrer Leitungstätigkeit auch Mathematik, Biologie, Informatik und Darstellendes Spiel unterrichtete, hat das KGB nachhaltig geprägt. In ihrer Amtszeit ist der naturwissenschaftliche Trakt nach neuesten pädagogischen und technischen Standards ausgebaut worden, was unter anderem in der Auszeichnung als MINT-EC-Schule mündete. Mit ihrem Namen verbunden bleiben wird zudem das JIZt-Programm, durch das Schüler mit privaten Problemen für eine gewisse Zeit einen schulischen „Schutzraum“ erhielten und außerhalb des regulären Unterrichtes individuell betreut wurden.

Schwenke erhält gefüllten Projektor

Edgar Schwenke leitete das Gymnasium Trittau 14 Jahre lang – mit Poesie und großer Affinität zum technischen Fortschritt. In Erinnerung werde nicht nur seine Vorliebe für Mitteilungen in Versform bleiben. In seiner Amtszeit bekam die Schule einen Anbau mit Präsentationsraum im Dachgeschoss, wurden die Schulhöfe erneuert und das Forschungszentrum mit modernster Ausstattung für die Naturwissenschaften eingerichtet.

So wurde das Gymnasium als „Zukunftsschule“ zugleich Modellschule für das „Lernen mit digitalen Medien“ und zur „Jugend-forscht-Schule des Jahres 2019“. Zum Abschied erhielt Edgar Schwenke unter anderem einen ausgedienten Overheadprojektor, dessen Innenleben durch „Genussmittel aller Art“ ersetzt wurde.

( luka )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn