Vorstandswahl

SPD trifft sich zum Kreisparteitag in Stormarnhalle

Marion Meyer und Mehmet Dalkilinc wollen Ende Oktober 2020 die neue Doppelspitze der Kreis-SPD bilden.

Marion Meyer und Mehmet Dalkilinc wollen Ende Oktober 2020 die neue Doppelspitze der Kreis-SPD bilden.

Foto: Timon Kronenberg

Weil zu viele wichtige Entscheidungen anstehen, kann Treffen nicht verschoben werden. Mehr als 100 Teilnehmer dürfen es nicht werden.

Bad Oldesloe.  Trotz steigender Zahlen von Corona-Infizierten im Kreisgebiet werden sich die Stormarner Sozialdemokraten am kommenden Sonnabend ab 10 Uhr zu ihrem seit Langem geplanten Kreisparteitag in der Oldesloer Stormarnhalle treffen. Das bestätigte eine Sitzung des Kreisvorstands am Dienstagabend. „Wir stehen bei vielen wichtigen Entscheidungen unter Zeitdruck, deshalb können wir den Parteitag nicht verschieben“, sagte Vorstandsmitglied Mehmet Dalkilinc dieser Zeitung. Mehrere Hygienebeauftragte würden jedoch mit Argusaugen über die Einhaltung der verschärften Auflagen wachen.

Vorstand rechnet mit etwa 80 Teilnehmern

Die Landesvorsitzende Serpil Midyatli hat krankheitsbedingt abgesagt. Dennoch rechnet der Vorstand mit rund 80 Teilnehmern. „Bis Mittwochmorgen hatten sich bereits mehr als 60 Parteimitglieder angemeldet. Mehr als 100 dürfen es aber nicht werden“, so Dalkilinc.

Auf dem Programm stehen unter anderem die Wahl des neuen Vorstands. Für den Vorsitz kandidiert, wie bereits berichtet, mit Marion Meyer (55/Barsbüttel) und Mehmet Dalkilinc (35/Bargteheide) erstmals eine Doppelspitze. Um diese Konstellation zu ermöglichen, bedarf es einer Satzungsänderung, die jedoch nur Formsache sein dürfte. Amtsinhaber Tobias von Pein (35/Trittau) will nicht mehr antreten.

Es gibt keine Gegenkandidaten für Vorsitz

„Fast noch wichtiger als die Wahl der neuen Kreisspitze ist allerdings die Wahl der Delegierten zur Wahlkreiskonferenz“, sagt Dalkilinc. Dort müssten zwingend die Kandidaten für die bevorstehende Bundestagswahl im Herbst kommenden Jahres gewählt werden, da die Wahlkreislisten sonst nicht termingerecht und ordnungsgemäß aufgestellt werden könnten.

Gegenkandidaten für die Wahl um den neuen Vorsitz des Kreisvorstands gibt es unterdessen nicht. „Wir gehen auch nicht davon aus, dass sich auf dem Parteitag daran noch etwas ändern wird“, so Mehmet Dalkilinc.