Kreis Stormarn

Glinder für Verdienste ums Plattdeutsche ausgezeichnet

Der Glinder Heinrich Thies macht sich seit Jahrzehnten für Plattdeutsch stark. Dafür wurde er jetzt mit dem Quickborn-Preis ausgezeichnet.

Der Glinder Heinrich Thies macht sich seit Jahrzehnten für Plattdeutsch stark. Dafür wurde er jetzt mit dem Quickborn-Preis ausgezeichnet.

Foto: HA

Heinrich Thies hat den Quickborn-Preis für sein jahrzehntelanges Engagement und seine Arbeit am Plattdeutschen Wörterbuch bekommen

Hamburg.  Für seine Verdienste um das Niederdeutsche ist Heinrich Thies aus Glinde (Kreis Stormarn) mit dem Quickborn-Preis ausgezeichnet worden. Der 82-Jährige habe sich über Jahrzehnte erfolgreich für die öffentliche Anerkennung und rechtliche Aufwertung der niederdeutschen Sprache engagiert, teilte die Niedersächsische Sparkassenstiftung am Dienstag mit. Sie vergibt die mit 2000 Euro dotierte Auszeichnung alle zwei Jahre gemeinsam mit der
Quickborn Vereinigung für niederdeutsche Sprache und Literatur.

Die Jury würdigte, Thies habe einen entscheidenden Beitrag zur Aufnahme des Niederdeutschen in die Europäische Charta der Regional- und Minderheitensprachen und in die Landesverfassung Schleswig-Holsteins geleistet. Zugleich habe er durch seine Arbeit am Plattdeutschen Wörterbuch und an der Plattdeutschen Grammatik (SASS) für eine bessere Erlernbarkeit der niederdeutschen Sprache gesorgt.