Neubauprojekt

Richtfest für Sozialwohnungen in Willinghusen

So sieht das Gebäude nach der Fertigstellung aus.

So sieht das Gebäude nach der Fertigstellung aus.

Foto: BG Sachsenwald

Bau mit 20 Einheiten soll Mitte 2021 fertig sein. Kaltmiete acht Euro pro Quadratmeter. Interessenten müssen sich im Rathaus bewerben.

Barsbüttel . Im Barsbütteler Ortsteil Willinghusen entsteht derzeit ein Mehrfamilienhaus mit 16 Zwei- und vier Dreizimmerwohnungen, die zwischen 44 und 82 Quadratmeter groß sind. Umgesetzt wird das Projekt von der Baugenossenschaft Sachsenwald. Sie investiert rund vier Millionen Euro inklusive des Grundstücks, das sie von der Gemeinde gekauft hat. Am Freitag war Richtfest. Laut Dirk Reiche, einer von zwei Vorständen der Genossenschaft, ist die Fertigstellung für Mitte 2021 geplant.

Einheiten sind für Barsbütteler Bürger gedacht

Die Kaltmiete beträgt acht Euro für den Quadratmeter, alle Einheiten sind öffentlich gefördert und für Barsbütteler gedacht – Senioren, Singles und auch junge Familien. Chancen auf die größten Wohnungen haben ausschließlich Vier-Personen-Haushalte. Die Gemeinde hat in Sachen Mieter Belegungsrecht, Interessenten müssen sich im Rathaus bewerben. „Die Nachfrage übersteigt schon jetzt das Angebot“, sagt Reiche. Anfang kommenden Jahres würden die Mieter ausgewählt.

Das Gebäude an der Stemwarder Landstraße gegenüber dem Sportplatz hat zwei Geschosse plus Staffelgeschoss sowie einen Keller. Es ist geklinkert, mit Aufzug und Wärmepumpe ausgestattet. Handwerker sind seit Anfang April auf der Baustelle. Der stellvertretende Bürgermeister Rainer Eickenrodt von der Wählergemeinschaft Bürger für Barsbüttel (BfB) hielt auf dem Richtfest eine Rede und sagte über die Kooperation mit der Genossenschaft: „Das ist ein Erfolgsmodell für preiswerten Wohnraum für Barsbütteler Bürger und Familien.“

Genossenschaft gehört Wohnbaubündnis an

Die Genossenschaft mit Sitz an der Röntgenstraße in Reinbek gehört dem „Stormarner Bündnis für bezahlbares Wohnen“ an. Der Kreis, 36 Städte und Gemeinden, acht Wohnungsunternehmen, der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen (VNW) sowie der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen Nord (BFW) hatten die Allianz im April 2018 gegründet. Ziel ist der Bau von 500 günstigen Wohnungen in Stormarn pro Jahr. Die Kreisbehörde hat dafür eine Geschäftsstelle in Bad Oldesloe eingerichtet, ist Vermittler zwischen Kommunen und Partnern aus der Wirtschaft. Über diesen Weg ist die Genossenschaft in Barsbüttel zum Zug gekommen. Ursprünglich wollte die Gemeinde das Projekt in Eigenregie umsetzen.