Ahrensburg

Randalierer verletzt Polizisten und beschädigt Wache

Auf dem Polizeirevier in Ahrensburg beschädigte ein 53 Jahre alter Mann den Vorraum „erheblich“

Auf dem Polizeirevier in Ahrensburg beschädigte ein 53 Jahre alter Mann den Vorraum „erheblich“

Foto: HA

Beamte wollen Bedrohung aufklären und werden angegriffen. 53-Jähriger leisten auch noch mit Fesseln erheblichen Widerstand.

Ahrensburg. Ein 53 Jahre alter Mann hat am frühen Donnerstagmorgen mehrere Polizisten verletzt und anschließend auf dem Polizeirevier in Ahrensburg randaliert. Dabei wurde der Vorraum der Wache nach Angaben eines Polizeisprechers „erheblich beschädigt“.

In den frühen Morgenstunden wurden Polizisten zu einem Einsatz in einer Gemeinde in Südstormarn gerufen. Es ging um eine „Bedrohung“. Während die Beamten damit beschäftigt waren, den Sachverhalt aufzuklären, griff der 53 Jahre alte Beschuldigte plötzlich zwei Polizisten an. „Im weiteren Verlauf leistete der Beschuldigte erheblichen Widerstand, so dass die Kollegen gezwungen waren, ihm Handfesseln anzulegen“, sagte ein Polizeisprecher. Erst als weitere Polizeibeamte zur Unterstützung hinzugerufen wurden, konnte der Mann auf das Polizeirevier Ahrensburg gebracht werden. „Trotz der angelegten Fesseln leistete er auf dem Weg dorthin weiterhin Widerstand“, so der Sprecher.

Ein Amtsarzt ordnete die Unterbringung in einer psychiatrischen Klinik an

Auch auf der Wache in Ahrensburg hatte der Mann sich noch nicht beruhigt. „Unter anderem beschädigte er den Vorraum des Polizeireviers erheblich.“ Ein Atemalkoholtest brachte kein Ergebnis. Aufgrund seines weiterhin aggressiven Verhaltens wurde der Mann dem Amtsarzt vorgestellt. Dieser ordnete die Unterbringung in eine psychiatrische Klinik an.

Bei dem Einsatz wurden drei Polizeibeamte sowie der 53 Jahre alte Beschuldigte leicht verletzt. Auf den Mann wartet nun eine Anzeige wegen Körperverletzung, Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung.