Vortrag

Insider blickt in Ahrensburg hinter die Kulissen der Politik

Claudius Kroker hat ein Büro für Pressearbeit und Redenschreiben.

Claudius Kroker hat ein Büro für Pressearbeit und Redenschreiben.

Foto: Stadtbücherei Ahrensburg

Journalist Claudius Kroker ist zu Gast beim Interkulturellen Herbst. Zuhörer erfahren, wie und warum sich Politiker in Szene setzen.

Ahrensburg.  Überall auf der Welt hat Politik viel mit Bildern und Ritualen zu tun. In Parlamentsdebatten geht es hoch her, Politiker applaudieren, andere protestieren lauthals. Bei Besuchen schreiten hohe Staatsgäste die Front des Ehrenbataillons ab.

Journalist hat viel Erfahrung im Medienbereich gesammelt

Warum dieses Theater? Warum die Inszenierung? Wie hat sie sich entwickelt, und warum ist sie vielleicht sogar wichtig? Ein Insider aus dem politischen Alltagsgeschäft wirft jetzt in Ahrensburg einen Blick vor und hinter die Kulissen. Der Journalist Claudius Kroker kommt am Montag, 21. September, in der Veranstaltungsreihe „Interkultureller Herbst“ in die Stadtbücherei.

Claudius Kroker (Jahrgang 1970) hat Politik, Theaterwissenschaft und Staatsrecht studiert. Er war viele Jahre freier Journalist bei Zeitungen, Hörfunk und der Nachrichtenagentur dpa, bevor er als Pressesprecher und zuletzt Redaktionsleiter in PR-Agenturen arbeitete.

Kroker ist als Dozent für Akademien und am Bundestag tätig

Seit 18 Jahren hat er ein Büro für Pressearbeit und Redenschreiben in Bonn und ist bundesweit für Unternehmen, Verbände und Hochschulen tätig.

Er war Sprecher des Verbandes der Redenschreiber deutscher Sprache. Als Dozent ist er unter anderem an der für Fortbildungsakademie des Landes Nordrhein-Westfalen, der Deutschen Richterakademie, der Deutsche Presseakademie und am Bundestag tätig.

„Politik als Theater – Die öffentliche Inszenierung staatlichen Handelns“ mit Claudius Kroker, Montag, 21.9., 19.00, Stadtbücherei Ahrensburg, Manfred-Samusch-Straße 3, Anmeldung Telefon 04102/77-171 oder E-Mail stadtbuecherei@ahrensburg.de, Eintritt frei