Unfall

A 21: Angetrunkener Autofahrer landet im Wildschutzzaun

 Horst Galuschka/dpa | Verwendung weltweit

Horst Galuschka/dpa | Verwendung weltweit

Foto: Horst Galuschka / dpa

26-Jähriger beschädigt auf nächtlicher Fahrt mit Pkw etwa 50 Meter Absperrung, bevor er zehn Meter neben Fahrbahn zum Stehen kommt.

Travenbrück. Ein 26 Jahre alter Mann aus Wahlstedt (Kreis Segeberg) hat am Sonnabend, 12. September, auf der Autobahn 21 einen Unfall gehabt. Der junge Mann fuhr gegen 4.05 Uhr mit seinem Honda in Richtung Kiel, als er in Höhe von Travenbrück plötzlich nach rechts von der Fahrbahn abkam. Bevor das Fahrzeug zum Stehen kam, beschädigte es etwa 50 Meter eines Wildschutzzaunes.

Fahrer erlitt leichte Verletzungen

Während der Unfallaufnahme stellten die Polizeibeamten bei dem Fahrzeugführer einen Atemalkoholgeruch fest. Ein Test ergab 2,28 Promille. Der Wahlstedter erlitt bei dem Unfall leichte Verletzungen und musste in ein Krankenhaus gebracht werden. Er wird sich nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs verantworten müssen. isa