Ermittlungen aufgenommen

18-Jährige stirbt bei Wohnungsbrand in Großhansdorf

Die Feuerwehr Großhansdorf rückte am Donnerstagvormittag zu einem Einsatz aus (Symbolfoto).

Die Feuerwehr Großhansdorf rückte am Donnerstagvormittag zu einem Einsatz aus (Symbolfoto).

Foto: Daniel Bockwoldt / picture alliance / Daniel Bockwoldt

Aus bisher unbekannter Ursache brach das Feuer am Donnerstagvormittag aus. Zeitweise rund 100 Einsatzkräfte vor Ort. Kripo ermittelt.

Großhansdorf. In Großhansdorf ist es am heutigen Donnerstag gegen 10.40 Uhr zu einem tragischen Unglück gekommen: In einem Doppelhaus an der Ostlandstraße war ein Feuer ausgebrochen. Dabei kam eine 18-Jährige ums Leben.

Dachstuhl stand komplett in Flammen

Der Gemeindewehrführer der Freiwilligen Feuerwehr Großhansdorf, Andreas Biemann, war beim Einsatz mit dabei. „Wir rückten um kurz nach halb 11 zum Einsatz in der Ostlandstraße aus. Als wir dort eintrafen, stand der Dachstuhl komplett in Flammen“, so Biemann.

Zur Unterstützung wurden die Freiwilligen Feuerwehren aus Ahrensburg, Ahrensfelde, Hoisdorf, Siek und Oetjendorf angefordert. „Für personelle Unterstützung, aber auch um mehr Atemschutzgeräte zur Verfügung zu haben“, sagt Biemann. Die Einsatzkräfte konnten ein Übergreifen auf ein angrenzendes Wohnhaus verhindern.

Eine zweite Frau brachte sich in Sicherheit

Während sich eine Frau selbst in Sicherheit bringen konnte, kam für eine andere jede Hilfe zu spät. Laut der Staatsanwaltschaft Lübeck und der Polizeidirektion Ratzeburg fanden Einsatzkräfte der Feuerwehr im Haus den Leichnam der 18-Jährigen.

Die Brandursache ist noch völlig unklar. Die Kriminalpolizei Ahrensburg hat nun die Ermittlungen aufgenommen.