Nachhaltigkeitsfaktor

Bad Oldesloe sucht Betreuer für das Tauschhaus-Projekt

Karin Hoffmann und Bürgermeister Jörg Lembke suchten einen Tauschhaus-Nachfolger

Karin Hoffmann und Bürgermeister Jörg Lembke suchten einen Tauschhaus-Nachfolger

Foto: Finn Fischer

Initiatorin Karin Hoffmann will jetzt mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen. Ohne Nachfolger muss der Holzverschlag abgebaut werden.

Bad Oldesloe.  Vor sechs Jahren stellte Karin Hoffmann in der Oldesloer Innenstadt ein Tauschhaus auf. Jetzt sucht die 75-Jährige einen Nachfolger, der das Projekt in Zukunft betreut.

Bereich ist zu einem Treffpunkt geworden

Bis 2014 war der Teil der Mühlenstraße zwischen der Hagen- und Hindenburgstraße eine „tote Ecke“. Viel Leerstand und die hohe kahle Wand von Delikatessen Peters machten den Ort unattraktiv. Mit Sitzbänken, einer Bücherzelle und dem Tauschhaus ist aus dem Bereich ein Treffpunkt geworden. Zu verdanken ist das vor allem Karin Hoffmann. Die ehemalige Stadtverordnete setzte das Projekt um und sorgte seitdem für Ordnung in dem Holzverschlag, in dem Bürger nicht mehr benötigte Haushaltsgegenstände für andere Menschen ablegen können.

„Das ist eigentlich keine große Arbeit. Aber es muss jemanden geben, der hier den Hut auf hat und ein- bis zweimal am Tag nach dem rechten sieht“, sagt die Oldesloerin, die jetzt mehr Zeit mit ihrer Familie verbringen möchte. Hoffmann hat zwei Töchter, drei Enkel und mittlerweile auch einen Urenkel. Außerdem engagiert sich die ehemalige Lokalpolitikerin in der Flüchtlingsarbeit, im Weltladen und muss sich auch noch um ihre Hühner, einen Kater und einen großen Garten kümmern. „Jetzt brauche ich jemanden, der das Tauschhaus übernimmt“, sagt sie. Die Aufgabe: Müll aussortieren. Denn hin und wieder kommt es vor, dass Menschen dort unbrauchbare Sachen abladen – abgetragene Kleidungsstücke, kaputte Haushaltsgegenstände, sogar alte Toilettensitze.

Stadt kann die Verantwortung nicht übernehmen

Auch Bürgermeister Jörg Lembke hofft darauf, dass sich schnell ein Nachfolger findet: „Von Seiten der Stadt können wir das nicht übernehmen, da brauchen wir einen Ansprechpartner.“ Dass das Tauschhaus mangels einer verantwortlichen Person wieder abgebaut werden muss, will der Verwaltungschef aber nach Möglichkeit vermeiden: „Sowohl Tauschhaus als auch die benachbarte Bücherzelle haben diesen Ort belebt. Hier findet Austausch statt.“

Interessenten können sich an Agnes Heesch (Telefon: 04531/504-520) vom Oldesloer Stadtmarketing wenden.