Betrugsmasche

Polizei warnt Ahrensburger erneut vor falschen Polizisten

Derzeit werden vermehrt ältere Bürger aus Ahrensburg von falschen Polizisten angerufen (Symbolfoto).

Derzeit werden vermehrt ältere Bürger aus Ahrensburg von falschen Polizisten angerufen (Symbolfoto).

Foto: Polizei

Mehrere Bürger aus Ahrensburg haben am heutigen Mittwoch Anrufe von Betrügern erhalten. Diese wollen mit einem Trick Geld erbeuten.

Ahrensburg. Die Polizeistation in Ahrensburg warnt derzeit vor Betrügern, die sich als Polizisten ausgeben und gezielt ältere Menschen in der Schlossstadt und Umgebung anrufen. „Wir hatten heute bereits mehrere Anrufe von besorgten Bürgern“, so eine Beamtin. Dabei sei es die alt bekannte Masche: Die Anrufer behaupten, von der Kriminalpolizei zu sein. „Die Betrüger versuchen an Infos zur finanziellen Situation und zum familiären Umfeld zu gelangen.“

Polizei Ahrensburg warnt vor betrügerischen Anrufen

Die Polizei rät: Auflegen und den Notruf wählen. Denn die Polizei führt grundsätzlich keine Anrufe durch, um sich über Vermögensverhältnisse zu informieren oder einen bestimmten Geldbetrag zu verlangen. Erst im Juli hatte ein Täter versucht, einen 83-jährigen Mann aus Ammersbek zu täuschen. Der Anrufer erzählte dem Senior, dass der Enkel einen Unfall gehabt habe und nun eine Kaution gezahlt werden müsse. Da der Enkel nicht genug Geld dabei habe, solle der Ammersbeker einspringen und die Summe besorgen. Zudem solle er die persönlichen Daten seines Enkels herausgeben. Der 83-Jährige fiel auf den Betrugsversuch nicht herein, beendete das Gespräch und informierte seine Tochter. Diese alarmierte umgehend die Polizei.