Bauarbeiten

Rohrbruch in Ahrensburg: Wasser kann trübe werden

Während der Bauarbeiten auf der sogenannten AOK-Kreuzung kann es zu Trübungen des Leitungswassers kommen.

Während der Bauarbeiten auf der sogenannten AOK-Kreuzung kann es zu Trübungen des Leitungswassers kommen.

Foto: Harald Klix

Laut Hamburg Wasser ist die Verfärbung gesundheitlich unbedenklich. Autofahrer sollten den Baustellenbereich nach Möglichkeit meiden.

Ahrensburg.  Während der Bauarbeiten auf der AOK-Kreuzung in der Ahrensburger Innenstadt kann es zu Trübungen des Leitungswassers und Druckschwankungen kommen. Darauf weist Hamburg Wasser hin. „Die Trübungen sind gesundheitlich unbedenklich“, sagt Unternehmenssprecher Ole Braukmann. „Sie entstehen durch das Ablösen natürlicher Eisen- und Kalkablagerungen im Rohrnetz.“

In den Rohren kann sich Eisen und Mangan ablagern

Hamburg Wasser repariert voraussichtlich noch bis Ende September eine Hauptversorgungsleitung. Am vergangenen Donnerstag war über einen Riss im Asphalt Wasser auf die Straße ausgetreten. Daraufhin musste das Rohr vom Netz genommen und eine Umleitung eingerichtet werden.

„Veränderte Fließrichtung sowie Druckschwankungen innerhalb des Leitungsnetzes können dazu führen, dass sich natürliche Eisen- und Kalkablagerungen lösen und zu einer bräunlichen Verfärbung des Wassers führen“, sagt Braukmann. Das Trinkwasser von Hamburg Wasser werde zu 100 Prozent aus Grundwasser aufbereitet, in dem Mineralien wie zum Beispiel Eisen und Mangan natürlicherweise enthalten sind. Der größte Teil werde im Wasserwerk entzogen. Dennoch bleibe ein wenig Eisen und Mangan im Wasser, das sich an der Rohrwandung ablagern kann.

Kosten für die Reparatur liegen im sechsstelligen Bereich

Die Hauptleitungen im Bereich Hamburger Straße/Woldenhorn/An der Reitbahn stammen noch aus den 1930er-Jahren. Hamburg Wasser erneuert nicht nur das brüchige Rohr, sondern auch eine Anschlussleitung. Die Kosten liegen laut Unternehmen im niedrigen sechsstelligen Bereich.

Mit bis zu 30.000 Fahrzeugen täglich ist die AOK-Kreuzung der Verkehrsknoten in Ahrensburg. Die Zu- und Abfahrt vom Woldenhorntunnel ist während der Bauarbeiten nicht möglich, eine Umleitung durch die City ausgeschildert. Autofahrer sollten den Bereich nach Möglichkeit meiden.