S 4

Verkehrsminister Buchholz unterstützt Radweg in Delingsdorf

v.l.: Malte Steckmeister (CDU-Fraktionsvorsitzender Delingsdorf), Bernd Buchholz (Minister für Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein)Gero Storjohann, (CDU, MdB), Nils Meyer (CDU-Ortsvorsitzender Delingsdorf und Vorsitzender des Bau-, Wege- und Planungsausschusses der Gemeinde Delingsdorf) in Delingsdorf.

v.l.: Malte Steckmeister (CDU-Fraktionsvorsitzender Delingsdorf), Bernd Buchholz (Minister für Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein)Gero Storjohann, (CDU, MdB), Nils Meyer (CDU-Ortsvorsitzender Delingsdorf und Vorsitzender des Bau-, Wege- und Planungsausschusses der Gemeinde Delingsdorf) in Delingsdorf.

Foto: Uwe Voss

CDU Delingsdorf zeigt Landesverkehrsminister Bernd Buchholz vor Ort den Verlauf eines möglichen Radwegs nach Ahrensburg-Gartenholz.

Delingsdorf. Bernd Buchholz, Minister für Wirtschaft und Verkehr des Landes Schleswig-Holstein, verschaffte sich am Montagmorgen in Delingsdorf selbst einen Eindruck davon, wie ein Versorgungsweg entlang der für die S 4 geplanten Abstellgleisanlage auch als Rad- und Fußweg dienen könnte.

Buchholz traf sich vor Ort mit Gero Storjohann (CDU), Mitglied des Verkehrsausschusses im Bundestag, und Vertretern der örtlichen CDU, um über den Weg entlang der Bahn von Delingsdorf nach Ahrensburg-Gartenholz zum dortigen Bahnhof und ins Gewerbegebiet zu sprechen. Die CDU Delingsdorf hatte 2019 die Gemeinde gebeten, zu prüfen, ob und wie der Versorgungsweg für klimafreundliche Mobilität genutzt werden könne. Der Antrag war einstimmig angenommen worden, doch Gespräche mit der Bahn seien bisher nicht zustande gekommen, so die CDU. Justizminister Claus Christian Claussen (CDU) stellte daraufhin den Kontakt zum Verkehrsministerium her.

Verkehrsminister sichert Hilfe beim Vorhaben der Gemeinde zu

Bernd Buchholz befand nun die Idee vor Ort als gut, das Land unterstütze das Vorhaben. Das Ministerium werde helfen, offene Fragen zu klären und einen zielführenden Weg zu finden. „Mit der Unterstützung durch den Verkehrs- und Wirtschaftsminister und der Hilfe unserer CDU-Abgeordneten hoffen wir, ein Stückchen näher ans Ziel gekommen zu sein”, freut sich Malte Steckmeister, Fraktionsvorsitzender der CDU Delingsdorf. Jetzt hofft die CDU auf die Kooperation der Bahn, die für den Versorgungsweg verantwortlich ist. „Wir werden in den gemeindlichen Gremien die weitere Vorgehensweise beraten und sind optimistisch, dass auch hier weiter alle an einem Strang ziehen”, so Nils Meyer, Vorsitzender der CDU Delingsdorf.