Musik

Soundorchester gibt Jahreskonzert im Lokschuppen Aumühle

Die Bigband im Aumühler Lokschuppen.

Die Bigband im Aumühler Lokschuppen.

Foto: Sachsenwald Soundorchester

Vorsitzender spricht vom „Höhepunkt der Saison“. Auftritt des Ensembles wegen Corona draußen. Plätze überdacht und bestuhlt.

Aumühle.  Das Sachsenwald Soundorchester bereitet sich mit Volldampf auf sein Jahreskonzert am Sonntag, 30. August, im Eisenbahnmuseum Lokschuppen Aumühle vor. Laut Harald Elsner, Vorsitzender des Vereins Verkehrsamateure und Museumsbahn, steht die Bigband seit etwa 15 Jahren immer wieder auf der Museumsbühne. Elsner sagt: „Dieser Auftritt ist ein Höhepunkte der Saison.“ Das Konzert beginnt um 14 Uhr. 250 Gäste können beliebte Stücke wie „Time After Time“, „Tiger Rag“, Swing-Klassiker sowie Rock ’n’ Roll und Beat der 50er- und 60er-Jahre wegen der Hygieneregeln in Corona-Zeiten draußen genießen – der Platz ist überdacht und bestuhlt. Es gibt Kaffee und Kuchen, der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen und kommen je zur Hälfte Orchester und Museumsverein zugute.

„Das Museum ist auch an diesem Tag wie üblich sonntags von 11 bis 13 Uhr geöffnet. Der Bereich für das Konzert ist abgegrenzt“, sagt Elsner. Besucher erreichen das Museum über den nördlich der Bahnstrecke verlaufenden Waldweg Aumühle–Friedrichsruh, der von der Straße Am Mühlenteich abzweigt. Es liegt am östlichen Ortsrand von Aumühle, direkt an den Bahn-Abstellgleisen.