Protest

Anwohner aus Ahrensburger Süden planen Fahrraddemo

Mehrere Initiativen planen eine Fahrraddemo in Ahrensburg gegen den Durchgangsverkehr (Symbolfoto).

Mehrere Initiativen planen eine Fahrraddemo in Ahrensburg gegen den Durchgangsverkehr (Symbolfoto).

Foto: Tobias Seeliger / picture alliance

Initiativen wollen durch die Aktion auf den zunehmenden Durchgangsverkehr aufmerksam machen. An zwei Orten sind Kundgebungen geplant.

Ahrensburg. Unter dem Motto „Es reicht! Stoppt den Durchgangsverkehr“ planen mehrere Initiativen im Ahrensburger Süden für Freitag, 4. September, eine Fahrraddemo. Die Teilnehmer treffen sich um 14.30 Uhr am Starweg/Ecke Dorfstraße. Um 15.30 Uhr ist eine erste Kundgebung am Kreisverkehr Brauner Hirsch/Dänenweg vorgesehen, nach der Rückkehr soll es um 16.30 Uhr weitere Reden an der Dorfstraße in Ahrensfelde auf Höhe des Dorfplatzes geben.

Versprechungen zur Verkehrsberuhigung wurden nicht eingelöst

Seit der jüngsten Demo vor fast einem Jahr seien viele Versprechungen zu Verkehrsberuhigungen in Ahrensburgs Süden gemacht worden, sagt Werner Zillmann, stellvertretender Vorsitzender der Dorfgemeinschaft Ahrensfelde. „Doch passiert ist nichts. Die Situation hat sich kein Stück verbessert. Vielmehr müssen wir erleben, dass der Schwerlastverkehr und die Pkw-Schlangen immer mehr zunehmen.“ Um erneut auf die Situation aufmerksam zu machen, ist nun eine gemeinsame Aktion mit der Bürgergemeinschaft Am Hagen und der Interessenvertretung Ahrensburger Kamp geplant.