Infektion

Coronavirus: Oldesloer Schüler und Lehrer negativ getestet

Ein Rettungshelfer nimmt einen Abstrich in einem Drive-In Testzentrum für Schüler und Lehrer (Symbolfoto).

Ein Rettungshelfer nimmt einen Abstrich in einem Drive-In Testzentrum für Schüler und Lehrer (Symbolfoto).

Foto: Friso Gentsch / dpa

Aufatmen an Grund- und Gemeinschaftsschule. Nach Infektion eines Jungen mussten sich 23 Jugendliche und acht Pädagogen testen lassen.

Bad Oldesloe.  Die Nachricht des Gesundheitsamts erhielt Sascha Plaumann, Rektor der Grund- und Gemeinschaftsschule am Masurenweg in Bad Oldesloe, am Freitagmittag per E-Mail. Nach dem Durchlesen war seine Erleichterung groß. Bei allen 23 Schülern einer neunten Klasse, die am Dienstag auf das Coronavirus getestet wurden, war das Ergebnis negativ. Das gilt auch für acht Pädagogen. Darüber hatte die Kreisbehörde den Schulleiter aber schon in Kenntnis gesetzt.

Für die Jugendlichen war Distanzunterricht angesagt

Wie berichtet, hatte sich ein Junge des neunten Jahrgangs infiziert. Plaumann erfuhr davon am vergangenen Sonntag. Daraufhin mussten 114 Jungen und Mädchen zu Hause bleiben, also alle neunten und zehnten Klassen. Diese bilden eine sogenannte Kohorte. Dabei werden Schüler in feste Großgruppen eingeteilt, die keinen Kontakt zueinander haben sollen. Bei einem Infektionsfall werden somit nicht alle Schüler, sondern nur die Mitglieder der betroffenen Kohorte in Quarantäne geschickt.

Am Dienstag wurde die Klasse, deren Mitglied der Infizierte ist, samt Lehrer in der Schule getestet. Für die Jugendlichen war die komplette Woche Distanzunterricht angesagt, gelernt wurde zu Hause. Die übrigen Schüler der Kohorte kehrten am Freitag in die Lehranstalt zurück. Sascha Plaumann sagt: „Der Junge hat am Unterricht in der Klasse teilgenommen, als er schon ansteckend gewesen ist. Durch das Hygienekonzept wurde eine Übertragung unterbunden. Das ist ein echter Erfolg.“

750 Jungen und Mädchen lernen in zehn Jahrgängen

Die Schule am Masurenweg wurde 1973 gegründet und ist seit 2008 eine Grund- und Gemeinschaftsschule, an der es keine Oberstufe gibt. Derzeit lernen in zehn Jahrgängen rund 750 Jungen und Mädchen.