Verkehr

Polizei stoppt Autofahrer in Bad Oldesloe mit 2,97 Promille

Mit solchen Geräten führt die Polizei Atemalkoholtests durch (Symbolbild).

Mit solchen Geräten führt die Polizei Atemalkoholtests durch (Symbolbild).

Foto: imago stock&people / imago/Action Pictures

37-Jähriger fährt mit Toyota SUV Schlangenlinien, Lkw muss ausweichen. Fahrer hat 2,97 Promille. Sein Führerschein ist beschlagnahmt.

Bad Oldesloe.  Da hatte wohl einer zu viel getankt: Die Polizei hat in Bad Oldesloe einen 37-Jährigen Autofahrer angehalten, nachdem dieser andere Verkehrsteilnehmer gefährdet haben soll. Der in der Kreisstadt lebende Mann war betrunken. Er hatte 2,97 Promille. Diesen Wert ergab ein Atemalkoholtest.

Der Oldesloer wurde bereits am Montag um 21.30 Uhr geschnappt, wie die Polizei erst jetzt mitteilte. Er war mit einem Toyota SUV auf der Ratzeburger Straße unterwegs, passierte dann den Berliner Ring und befuhr mitunter in Schlangenlinien und teilweise ungewöhnlich langsam die Ratzeburger Straße. Einmal soll er auf die Gegenspur gekommen sein, sodass ein entgegenkommender Lkw ausweichen und bremsen musste.

Im Steinfelder Redder wurde der Wagen von Beamten gestoppt, nachdem ein Verkehrsteilnehmer zuvor den Notruf 110 gewählt hatte. Dem Betrunkenen wurde auch eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein beschlagnahmt. Die Polizei Bad Oldesloe sucht nach Zeugen und bittet um Hinweise unter der Telefonnummer 04531/501-0.