Corona-Krise

Keine Chance für Außengastronomie am CCA Ahrensburg

Im Frühjahr haben Bauhofmitarbeiter Pflanzkübel am CCA aufgestellt.

Im Frühjahr haben Bauhofmitarbeiter Pflanzkübel am CCA aufgestellt.

Foto: Pia Rabener

Bauamtsleiter Peter Kania informiert Umweltausschuss, dass nach Ansicht der Stadt derzeit ein solches Angebot nicht etabliert werden kann.

Ahrensburg. Bereits im Frühjahr hat der Ahrensburger Bauhof vor dem City Center Ahrensburg (CCA) an der Klaus-Groth-Straße Pflanzkübel und Bänke aufgestellt, Außengastronomie wird es auf der Fläche in absehbarer Zeit trotzdem nicht geben. Das teilte Bauamtsleiter Peter Kania jetzt den Mitgliedern des Umweltausschusses mit. „Daran ist im Moment nicht zu denken“, sagte er. „In der Corona-Krise wird es nicht gelingen, dort ein Angebot zu etablieren. Wir müssen schauen, dass die vorhandenen Restaurants und Cafés überleben.“ Die Suche nach einem Interessenten könne frühestens 2021 oder 2022 mal wieder angegangen werden.

Kübel kosteten Stadt 40.000 Euro

Bei einigen Mitgliedern des Ausschusses sorgte zudem die Auswahl der Pflanzen für Unmut. Karen Schmick von der Wählergemeinschaft WAB kritisierte: „Mir fehlt etwas Buntes.“ Für Klaus Goldbeck (CDU) sehen die Pflanzen wie selbst gezüchtet und wenig hochwertig aus. Rund 40.000 Euro haben die Kübel die Stadt gekostet.