Stapelfeld

Klebstoff verloren: Polizei stoppt Lkw auf Autobahn 1

Gefahrenguteinsatz erfordert Großaufgebot der Feuerwehr. Ladung nicht ausreichend gesichert. Rückstau weit über das Kreuz Ost hinaus.

Stapelfeld.  Die Polizei hat auf der Autobahn 1 kurz hinter der Auffahrt Stapelfeld in Richtung Norden am Sonnabend um 11.38 Uhr einen Lastwagen angehalten, von dessen Ladefläche eine helle, klebrige Masse heruntertropfte. Bei dem Gefahrenguteinsatz war ein Großaufgebot der Feuerwehr zugegen.

Nach mehr als zwei Stunden war der Einsatz beendet

Die ehrenamtlichen Helfer gingen unter Atemschutz an die Arbeit, streuten den auf der Fahrbahn befindlichen Klebstoff ab. Der Lkw-Fahrer wurde im Rettungswagen von einem Notarzt untersucht. Das Erkunden der Ladefläche gestaltete sich schwierig, weil die Kunststoffbehälter nicht richtig beschriftet waren. Dutzende Eimer waren zusätzlich mit Kunststoffplane umwickelt. Zudem war die Ladung nicht ausreichend gesichert. Die Feuerwehrleute kamen wegen der hohen Temperaturen reichlich ins Schwitzen, einer von ihnen wurde mit Kreislaufproblemen in ein Krankenhaus gebracht.

Der Verkehr wurde über zwei Spuren an der Stelle, wo der Lastwagen zum Halten kam, vorbeigeleitet. Der Rückstau ging weit über das Kreuz Ost hinaus. Nach mehr als zwei Stunden war der Einsatz beendet.