Kultur

Nach Corona-Pause: Das Programm des Ahrensburger Marstalls

6. November: Der Ahrensburger Boogie-Woogie-Pianist Axel Zwingenberger gibt ein Konzert in seiner Heimatstadt.

6. November: Der Ahrensburger Boogie-Woogie-Pianist Axel Zwingenberger gibt ein Konzert in seiner Heimatstadt.

Foto: Klaus Bodig / Klaus Bodig / HA

Kulturzentrum der Schlossstadt startet Mitte August mit neuen Veranstaltungen. Literatur, Musik und Kabarett geplant.

Ahrensburg.  Mit bunter Vielfalt startet am Sonnabend, 15. August, das neue Kulturprogramm im Ahrensburger Marstall mit „Carmen reloaded“. Der Verein Kulturzentrum Marstall plant zum Ende des Jahres 35 Veranstaltungen – unter Vorbehalt der weiteren Entwicklung bei der Corona-Pandemie. Von Literatur, Musik, Tanz, Diskussionsreihen, Kabarett und Theater ist alles dabei.

Die Besucher seien besonders erfreut gewesen

Nach einer Corona-bedingten Pause konnte bereits Ende Mai das Junge Theater wieder proben. Mitte Juni ging es wieder mit drei öffentlichen Shows los. „Das Publikum war sehr dankbar und hat bereits vor Beginn geklatscht“, sagt Programm-Manager Armin Diedrichsen über die erste Vorstellung „Willkommen in den 20ern“ nach der Pause.

Die Besucher seien besonders erfreut gewesen, dass sie wieder außerhalb der eigenen vier Wände ein bisschen Kultur genießen konnten. „Wir sind schon Corona-erprobt“, sagt Diedrichsen. Das Kulturzentrum hat ein Hygienekonzept vorgestellt und passt es gemäß der aktuellen Lage an. „Alle Mitarbeiter und Ehrenamtlichen sind auch darüber informiert. Die Maßnahmen sind einzuhalten“, sagt die Vereinsvorsitzende Hella Eickenscheidt.

Reithalle ist für Veranstalter Corona-geeignet

So wird Besuchern ein Mindestabstand von 1,50 Metern vorgeschrieben. Eingang und Ausgang sind getrennt. Mitarbeiter tragen einen Mund- und- Nasenschutz. „Wir haben aufgerüstet und Plexiglasscheiben aufgebaut, sodass man auch wieder Getränke kaufen kann“, sagt Hella Eickenscheidt.

Die Reithalle ist für die Veranstalter besonders Corona-geeignet. „Es gibt keine festen Sitzplätze“, sagt Armin Diedrichsen. Der Vorteil: Je nach Zuschauergruppe werden Sitzplätze individuell für jedes Ereignis angepasst. Wenn jemand mehrere Tickets zusammen bucht, können die Käufer auch zusammen und im Abstand zu anderen Gruppen sitzen.

In der Reithalle besteht keine Maskenpflicht. Maximal 70 Besucher sind erlaubt. Dies entspreche etwa einem Viertel der üblichen Kapazität, sagt Diedrichsen. Das schaffe eine Atmosphäre wie in einem Club.

Axel Zwingenberger garantiert Boogie Woogie

Außerdem sei die Halle sehr gut belüftet. Einige Ausschüsse der Stadtverordnetenversammlung haben bereits in der Halle getagt. „Veranstaltungen von Dritten finden allerdings nicht statt“, sagt Armin Diedrichsen. Für private Feiern wie Geburtstage, Hochzeiten und Betriebsfeste werden die Räume weiterhin nicht vermietet.

Die Marstall-Besucher erwartet ein umfangreiches Kulturprogramm. Der Ahrensburger Pianist Axel Zwingenberger garantiert Musikliebhabern am Freitag, 6. November, eindrucksvollen Boogie Woogie und Blues in seiner Show „Blues & Boogie Woogie - piano – forte – solo!“ .

Am Freitag, 2. Oktober, sorgt Comedian Ingo Appelt für Aufheiterung mit seinem neuen kabarettistischen Programm „Der Staatstrainer“. Außerdem bietet das Kulturzentrum am Sonntag, 6. September, eine Alternative zum entfallenen Wandelkonzert: Das große Opernfestival „Tief ins Opernglas geschaut“ mit dem Ensemble trio con brio. Gäste hören in Abendkleidung die Musik aus bedeutenden Opern, unter anderem mit Melodien von Donizetti, Rossini, Mozart, Weber und Verdi.

Das neue Kulturprogramm soll in Kürze ausliegen

Ähnlichkeiten zum von Corona-Abstandsregeln geprägten Alltag weist die humorvolle Theaterproduktion „Zwei Leben“ am Sonnabend und Sonntag, 7. und 8. November, auf. Die zwei Darsteller stehen auf zwei getrennten Bühnen im Abstand von zehn Metern. Traditionell zum Jahresende spielt dann Wagners Salonquartett (Juliana Soproni, Martin Karl-Wagner, Klaus Liebetrau und Thomas Goralczyk) am Dienstag, 29. Dezember, eine Auswahl bekannter Melodien.

Das neue Kulturprogramm liegt in Kürze unter anderem in der Buchhandlung Stojan (Hagener Allee 3a), im Rathaus und in der Stadtbücherei (beides Manfred-Samusch-Straße) aus. Interessierte erhalten Eintrittskarten im Internet auf www.marstall-ahrensburg.de.

Die Tickets gibt es auch an folgenden Vorverkaufstellen: Buchhandlung Stojan in Ahrensburg, Bargteheider Buchhandlung (Rathausstraße 25) und in Großhansdorf bei Schreibwaren Wilbert (Eilbergweg 5c) sowie an der Abendkasse.