Pandemie

Stormarn meldet 13 weitere Corona-Infektionen

Auch an vielen Flughäfen wurden Corona-Teststellen eingerichtet, um Abstriche von Reiserückkehrern zu nehmen.

Auch an vielen Flughäfen wurden Corona-Teststellen eingerichtet, um Abstriche von Reiserückkehrern zu nehmen.

Foto: Britta Pedersen / dpa

Innerhalb einer Woche sind 30 Menschen im Kreisgebiet neu erkrankt. Die festgelegte Obergrenze ist damit noch nicht erreicht.

Bad Oldesloe. Das Gesundheitsamt des Kreises Stormarn verzeichnet weiter eine steigende Zahl von Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Über das Wochenende registrierte die Behörde in Bad Oldesloe 13 neue Fälle. Die Gesamtzahl stieg damit bis Montagmittag um 13 Uhr auf 467. Innerhalb einer Woche haben sich 30 Stormarner neu mit dem Virus infiziert. Einen ähnlich starken Anstieg gab es zuletzt Ende April mit 35 neuen Fällen in sieben Tagen.

Kreis Dithmarschen reagierte bereits auf steigende Infektionszahlen

Die von Bund und Ländern festgelegte Obergrenze von maximal 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner sind im Kreis noch nicht erreicht. Bei rund 244.000 Einwohnern liegt der Grenzwert in Stormarn bei etwa 122 Neuinfektionen in einer Woche. Spätestens dann müssten Schutzmaßnahmen getroffen werden. Der Kreis Dithmarschen hat bereits auf steigende Infektionszahlen reagiert, in der Fußgängerzone von Büsum müssen nun zum Beispiel Mund- und Nasenmasken getragen werden.

399 Stormarner haben eine Corona-Erkrankung überstanden

In Stormarn sind 34 Menschen akut erkrankt und befinden sich in häuslicher Quarantäne. Kein Infizierter muss momentan stationär behandelt werden. 399 Menschen aus dem Kreisgebiet haben eine Erkrankung mit dem Coronavirus überstanden und gelten als genesen. 34 Personen sind seit Beginn der Pandemie gestorben.