Musikerin

Friesin Norma singt bei Open-Air-Gottesdienst in Hoisbüttel

Sängerin Norma ist auf der Insel Föhr geboren und aufgewachsen.

Sängerin Norma ist auf der Insel Föhr geboren und aufgewachsen.

Foto: Maike Schulz

Künstlerin wird auf drittem Album nur auf Plattdeutsch zu hören sein. Kostproben gibt’s bereits beim Auftritt in der Kirchengemeinde.

Ammersbek.  Die nordfriesische Sängerin Norma kommt zu einem ganz besonderen Auftritt nach Ammersbek. Sie gestaltet am Sonntag, 2. August, den Open-Air-Gottesdienst der Evangelisch-Lutherischen Kirchengemeinde Hoisbüttel (An der Lottbek 22-26) musikalisch. Ende des Jahres erscheint ihr drittes Album, das komplett auf Plattdeutsch sein wird. „Es bringt mir gerade unglaublich viel Spaß, auf Platt zu schreiben. Es ist so eine klare Sprache mit viel Humor“, sagt die Künstlerin.

Norma schreibt ihre Lieder selbst

Norma ist auf der Insel Föhr geboren und aufgewachsen. Mit 17 zog sie nach Hamburg. 2013 erschien ihr erstes Album „Wie weit“, 2017 folgte „Rückenwind“. „Mir ist es wichtig, meine eigenen Lieder zu schreiben und die Sprachen zu singen, mit denen ich aufgewachsen bin“, sagt sie. Dazu gehört eben auch Friesisch.

Der Gottesdienst in Ammersbek beginnt um 10 Uhr. Pastor Ralf Weisswange geht in der Predigt auf die „wunderbaren Werke Gottes ein, die weit über das hinausgehen, was unsere Augen erfassen und was unser Verstand begreifen kann“. Besucher müssen Abstands- und Hygieneregeln beachten.

( kx )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn