Kultur

Im Oldesloer KuB verschmelzen bald Musik und Tanz

| Lesedauer: 4 Minuten
Lutz Kastendieck
Ursina Tossi will die offene Bühne des KuB in Bad Oldesloe mit ihren Tanz-Performances bereichern.

Ursina Tossi will die offene Bühne des KuB in Bad Oldesloe mit ihren Tanz-Performances bereichern.

Foto: Sinje Hasheider

14 namhafte Künstler beteiligen sich am Online-Format „Mix & Match“. Für sie wird das Kultur- und Bildungszentrum zum Filmstudio.

Bad Oldesloe.  Für 14 Künstler wird das Kultur- und Bildungszentrum (KuB) in Bad Oldesloe am 30. Juli zum Filmstudio. Acht Stunden lang wird Kameramann Rolf Schwarz ihre Auftritte professionell filmen und anschließend bearbeiten. „Wir sind gespannt, wie Musiker, Sänger und Tänzer miteinander agieren und welche Synergien dabei entstehen“, sagt Tanja Lütje, Kulturreferentin des Kreises Stormarn. Die Videos sollen im August auf dem YouTube-Kanal „Kultur in Stormarn“ zu sehen sein.

Bargteheider Jazzpianist will die Gelegenheit nutzen

Wie bereits berichtet, will die Kulturabteilung der Kreisverwaltung Stormarn in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“ und dem KuB der Kreisstadt professionellen Kulturschaffenden in Coronazeiten mit dem Format „Mix & Match – Open Stage Stormarn“ eine Aktions- und Auftrittsplattform bieten, weil öffentliche Auftritte bei Live-Konzerten und Festivals wegen der geltenden Pandemiebeschränkungen praktisch noch immer kaum möglich sind.

Die unverhoffte Gelegenheit nutzen will zum Beispiel Béla Meinberg. Der Bargteheider Jazzpianist bringt Thor­bjørn Stefansson (Kontrabass) und Jordan Dinsdale (Schlagzeug) mit auf die offene Bühne. Bereits während des Studiums in Hamburg arbeitete Meinberg mit großen Namen der Szene zusammen und entwickelte zudem mit Gleichgesinnten interessante Projekte. „Als ich angesprochen wurde, wollte ich sofort dabei sein“, so Meinberg. „Solch eine Gelegenheit muss man doch nutzen.“

Burkhardt arbeitet gern mit Orchestern und Combos

So sieht das auch Madeleine Lang. Als Backgroundsängerin von Marius Müller-Westernhagen, den Scorpions und Udo Jürgens sammelte sie schon reichhaltige Erfahrungen vor großem Publikum. Diesmal will sie sich mit ihrer markanten Stimme als Solokünstlerin präsentieren – mit eigenen Songs zu Geschichten, die ihr Herz bewegen und so durchaus das Zeug haben, auch bei ihren Zuhörern zu Ohrwürmern zu werden.

Mit von der Partie sind ebenfalls Ella Burkhardt und Kjell Kitzing. Burkhardt arbeitet normalerweise gern mit Orchestern und Combos zusammen. Im September 2019 war sie mit einer Big Band unter anderem in Japan auf Tournee. Kitzing spielt seit neun Jahren Gitarre und ist Gewinner des Wettbewerbs „Jugend jazzt“ in Schleswig-Holstein. Beide haben erstmals in der Schule gemeinsam musiziert. Inzwischen treten sie seit mehreren Jahren als Duo auf. Dessen Songs sind ein spannender Mix aus Jazz, Soul, Folk und Blues.

Bidun Kahraba soll für die „besondere Note“ sorgen

Jaafar Daoud, Hakim Emam und Ameer Hussein Fares gehören zum festen Ensemble der mittelholsteinischen „Weltkapelle“. Doch regelmäßig treten sie auch als Trio Bidun Kahraba auf. „Mit den Instrumenten Ney, Rak, Oud, Tabla und Kanoun werden sie für eine besondere Note im Programm sorgen“, ist sich Tanja Lütje sicher. Die musikalischen Hintergründe der drei Musiker seien so vielfältig wie deren Instrumente.

Jenny Beyer und Ursina Tossi wollen mit ihren Tanz-Performances die musikalischen Beiträge begleiten. Dabei setzen sich die beiden professionellen und bereits vielfach ausgezeichneten Tänzerinnen mit den Songs in Form von tänzerischen Improvisationen auseinander, lassen dabei ihren Eindrücken und Emotionen freien Lauf.

Videoproduktion kann hautnah verfolgt werden

„Das ist ja genau das, was unser Motto ,Mix & Match‘ meint: Künstler werden neu zusammengewürfelt und es entsteht etwas völlig Neues“, so KuB-Leiterin Inken Kautter. Sie sei froh, dass die Räume des Kultur- und Bildungszentrums als offene Bühne genutzt würden. „Mit unserer Ausstattung bieten wir schließlich perfekte Rahmenbedingungen für dieses besondere Format“, so Kautter.

Wer die Videoproduktion hautnah verfolgen will, hat dazu am Donnerstag, 30. Juli, in der Zeit von 12.30 bis 20 Uhr Gelegenheit. „Die Kulturabteilung des Kreises Stormarn und das KuB laden alle Interessierten ein, Augen- und Ohrenzeugen dieser Veranstaltung zu sein“, sagt Kulturreferentin Tanja Lütje. Voraussetzung sei jedoch eine Voranmeldung per E-Mail an katrin.offen@badoldesloe.de oder telefonisch unter der Rufnummer 04531/50 41 92 mit der Angabe eines gewünschten Zeitfensters für die Teilnahme.

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Stormarn